Reconcept legt weitere nachrangige Namensschuldverschreibung auf

Der auf grüne Geldanlagen spezialisierte Hamburger Asset Manager Reconcept setzt die Serie festverzinster grüner Anleihen fort. Die Vermögensanlage „RE14 Multi Asset-Anleihe“ verfolgt eine Portfolio-Strategie, die auf eine möglichst breite Streuung der Investitionen über mehrere Anlagen sowohl in Windenergie als auch Photovoltaik und gegebenenfalls Wasserkraft ausgerichtet ist. Geplant ist die Platzierung eines Anleihekapitals von bis zu zehn Millionen Euro.

Das Anlegerkapital wird laut Verkaufsprospekt mit 4,5 Prozent jährlich verzinst bei einer Laufzeit von rund 5,5 Jahren bis Ende 2024. Die erste Zinszahlung erfolgt am 31. Dezember 2019. Die Rückzahlung der Anleihe ist - zusammen mit der letzten Zinszahlung für das Kalenderjahr 2024 - am 31. Dezember 2024 geplant. Zeichnungen sind ab 5.000 Euro möglich, ein Agio fällt nicht an.

„4,5 Prozent Zinsen jährlich einnehmen und gleichzeitig 100 Prozent Erneuerbare Energien mitfinanzieren. Das macht Sinn und spricht immer mehr Anleger an. Nicht zuletzt wachgerüttelt von der ,FridaysforFuture-Bewegung´ sucht unter anderem eine aufgeklärte Eltern- und Großeltern-Generation verstärkt nach Anlagemöglichkeiten, die auch kommenden Generationen eine lebenswerte Umwelt hinterlassen“, sagt Karsten Reetz, Geschäftsführer der Reconcept-Gruppe.

Quelle: Pressemitteilung Reconcept

Die Reconcept GmbH mit Sitz in Hamburg konzipiert Geldanlagen mit dem Schwerpunkt auf erneuerbare Energien. Das 1998 gegründete Unternehmen hat bislang Eigenkapital in Höhe von insgesamt rund 190 Millionen Euro platziert, mit dem ein Gesamtfondsvolumen in Höhe von rund 485 Millionen Euro realisiert wurde. (TH1)

www.reconcept.de

zum Verkaufsprospekt

Zurück




Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …