Zweistelliger Millionenbetrag: Erfolgreiche Finanzierungsrunde für investify

Der digitale Vermögensverwalter investify hat eine weitere Finanzierungsrunde abgeschlossen und damit Mittel in Höhe eines zweistelligen Millionenbetrags gesichert. Über die genauen Modalitäten der Kapitalerhöhung wurde Stillschweigen vereinbart. „Wir freuen uns sehr, dass diese Finanzierungsrunde so reibungslos geklappt hat“, kommentiert Christian Kratz, Geschäftsführer und einer der Gründer von investify. „Dies stellt einerseits einen wichtigen Vertrauensbeweis unserer Investoren dar und gibt uns andererseits die Möglichkeit, unsere ehrgeizigen Wachstumspläne im Geschäft mit Endkunden sowie mit Banken zu forcieren.“ An der Series-A-Finanzierung hat sich neben den neuen, langfristig orientierten Investoren auch ein Teil der Altaktionäre beteiligt.

Bereits zuvor hatte investify durch eine Kooperation mit der Hamburger Sparkasse (Haspa) auf sich aufmerksam gemacht. Diese soll es Kunden von Deutschlands größter Sparkasse schon bald ermöglichen, direkt in ihrer Bankfiliale das digitale Vermögensverwaltungsangebot von investify abzuschließen. Vertrieben werden die investify-Produkte über ein Hybrid-Modell: Anleger können sowohl online über die investify-Webseite als auch in ihrer Haspa-Filiale vor Ort investify-Kunde werden.

Wie herkömmliche Robo Advisors bietet investify Anlegern die Möglichkeit, über eine Online-Plattform in Aktien- und Anleihen-ETF zu investieren. Ergänzt wird das Angebot durch individuelle Anlageschwerpunkte, die Kunden anhand ihrer persönlichen Bedürfnisse und Werte zusammenstellen können. Zur Auswahl stehen dabei Anlagethemen wie Nachhaltigkeit, Robotik oder Zugpferde der deutschen Wirtschaft.

„Unser Angebot vereint die für digitale Services typische Zugänglichkeit und geringen Einstiegsbarrieren mit der Individualität der klassischen Vermögensverwaltung“, erläutert Sebastian Hasenack, ebenfalls Geschäftsführer und Gründer. Möglich werde dieses besondere Angebot durch die hohe Leistungsfähigkeit der Softwareplattform von investify, ergänzt Hasenack: „Dank unserer Plattform können wir besonders gut auf Kundenwünsche eingehen und neue Anlagethemen innerhalb kürzester Zeit aufnehmen. Gerade für B2B-Partner ist zudem die hervorragende Skalierbarkeit der Plattform wichtig.“ Die neu eingeworbenen Mittel würden genutzt, um das Angebot stetig weiterzuentwickeln und zugleich den Ausbau des B2B2C-Konzeptes voranzutreiben.

Quelle: Pressemitteilung investify

Die investify S.A. ist ein digitaler Vermögensverwalter mit Standorten in Luxemburg und Aachen. Das Unternehmen verfügt über eine Lizenz zur Finanzportfolioverwaltung und ist europaweit durch die Comission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF Luxemburg) reguliert. (JF1)

www.investify.com

Zurück

Beratung und Vertrieb

JDC-Tochter will mit BMW-Konzernunternehmen kooperieren

Die Jung, DMS & Cie. Pool GmbH, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft ...

Münchener Verein: Maklervertrieb unter neuer Leitung

Joachim Rahn wird ab 1. Dezember 2018 den bundesweiten Maklervertrieb der ...



Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …