Marshallplan für Afrika – privat finanzierte Solarcontaineranlagen für Mali

SolarTainer
SolarTainer in Mali

Gastbeitrag von Lars Hunsche: Er stellt ein Impact Investment der Africa GreenTec Asset GmbH vor.

Klimawandel und die Bekämpfung von Fluchtursachen sind aktuelle Themen. Um arme Länder wie zum Beispiel Mali zu fördern, müssen vor allen Dingen private Investitionen getätigt werden. Ein Beispiel ist die Initiative der Africa GreenTec Asset GmbH. Innerhalb von zwei Jahren werden 50 Dörfer in Mali, die bisher keine Stromversorgung hatten, mit sogenannten „SolarTainern“ ausgestattet. Jeder dieser SolarTainer kann bis zu 400 Haushalte mit sauberem Strom versorgen.

Der Gründer von Africa GreenTec, Torsten Schreiber, ist mit einer Malierin verheiratet und hat dadurch umfangreiche familiäre Beziehungen in das Land. Auch konnte er mit Heinz-Werner Binzel, ehemaliger Vorstand von RWE Solutions und Photovoltaik Profi, einen erfahrenen Kaufmann als Mitgesellschafter und Geschäftsführer gewinnen.

Finanziert wird das Vorhaben durch eine Anleihe, die das Unternehmen in Deutschland begibt. Die Vorbereitung des Projektes hat fast drei Jahre gedauert. Für die Strukturierung und Platzierung der Anleihe konnte Africa GreenTec die AHP Capital Management GmbH aus Frankfurt am Main gewinnen. Über die hauseigene Plattform für nachhaltige Kapitalanlagen SDG Investments wird die Anleihe im Rahmen einer Privatplatzierung professionellen und institutionellen Investoren angeboten. Hinter der Idee, eine Plattform für die Vermittlung nachhaltiger Kapitalanlagen zu bauen, stehen die beiden Gründer der SDG Investments GmbH, Frank Ackermann und Lars Hunsche. Beide sind erfahrene Finanzprofis. Ackermann war jahrelang bei Investmentbanken tätig und bringt Strukturierungserfahrung mit. Hunsche war Geschäftsführer bei Moody’s Analytics und ist Spezialist für quantitative Finanzmodelle.

Insbesondere Family Offices, aber auch Stiftungen und Unternehmensinhaber, finden Gefallen an dieser sehr konkreten Möglichkeit, eine Wirkung in einem der ärmsten Länder der Welt zu erzielen. Mit der Strukturierung der Anleihe ist es gelungen, ein komplexes Projekt investierbar zu machen. Inzwischen ist die Anleihe auch an der Frankfurter Börse gelistet und kann in jedes Wertpapierdepot eingebucht werden.

Aktuell sind die Container noch sehr gut an ihrer typischen gelb, grün, roten Lackierung zu erkennen. Investoren haben aber auch die Möglichkeit, durch ein eigenes Branding ihr Engagement sichtbar zu machen. Dies könnte gerade für Unternehmen interessant sein. Torsten Schreibers Vision gekoppelt mit dem finanziellen Know-how der SDG Investments GmbH ermöglichen die Finanzierung dieses Projektes.

Da Africa GreenTec ein „social business“ ist, wird der Strom zu günstigen Konditionen abgegeben. Der Tagstrom ist daher sogar billiger als der Strom hier in Deutschland. Sobald Strom vorhanden ist, entfaltet sich sofort wirtschaftliche Aktivität. In dem Dorf Djoliba wurden direkt neue Ladengeschäfte gebaut und ein Schweißer und ein Schneider können heute attraktive Einkommen erzielen. Auch Bildung wird ermöglicht und es gibt Unternehmen, die Laptops für Schulen spenden. Volkswirtschaftlich gesehen ist diese Aktivität größer als die Kosten der Investition. Dieser sogenannte Impact ist messbar und wird durch das unabhängige Institut imug in Hannover bescheinigt.

Vor Ort werden insbesondere junge Männer ausgebildet und Arbeitsplätze geschaffen. So sind zum Beispiel schon 50 Elektriker, Wachleute und „Accountants“ ausgebildet worden. Die Reaktion der Bevölkerung ist äusserst positiv: Immer, wenn ein SolarTainer aufgestellt wird, gibt es ein rauschendes Fest. Über 1.000 Besucher aus anderen Dörfern sind dabei keine Seltenheit. Mali hat über 12.000 Dörfer und die meisten haben überhaupt keinen Zugang zu Strom. Interessanterweise verfügen aber einige bereits über lokale Netze, die von der Weltbank finanziert wurden. Damals gab es Strom aus Dieselgeneratoren, der aber heute nicht mehr verfügbar ist. Die Gründe dafür sind, dass der Betrieb unwirtschaftlich wurde oder die Generatoren defekt sind.

Die vorhandenen Netze ermöglichen das kurzfristige Anschließen eines SolarTainers. Nachdem er in Deutschland getestet wurde und in Mali ankommt, muss er nur noch angeschlossen und ausgeklappt werden. Das dauert in der Regel nur ein bis zwei Tage. Der bewegende Moment ist, wenn nachts das erste Mal Licht brennt, das aus den aufgeladenen Batterien gespeist wird. Oft ist es das erste künstliche Licht, das die Dorfbewohner in ihrem Leben sehen. Aber auch die Investoren profitieren: Für die auf Euro lautende Anleihe gibt es einen attraktiven Zins in Höhe von 6,5 Prozent. Starke Wechselkursschwankungen, die solche Projekte oft erschweren, gibt es in Mali nicht. Der CFA-Franc BCEAO ist an den Euro gekoppelt. Africa Greentec hat auch gezeigt, dass der Erfolg keine Eintagsfliege ist. Bisher sind acht Dörfer angeschlossen, zwei weitere SolarTainer sind auf dem Weg. Natürlich gab es auch unvorhergesehene Probleme. Entgegen den Aussagen der Hersteller haben einige kleinere Komponenten der Hitze nicht standgehalten und mussten getauscht werden. Da Africa GreenTec aber ein Büro in Malis Hauptstadt Bamako unterhält, sind die Wege für die Ersatzbeschaffung überschaubar.

Dieses Geschäftsmodell lässt sich noch auf viele Dörfer in Mali ausweiten, aber auch in Nachbarländern ist Africa GreenTec schon aktiv. So steht zum Beispiel schon eine Pilotanlage in Niger. Dieser Erfolg ist auch nicht unbemerkt geblieben: So erhielt Africa GreenTec bereits eine Vielzahl von Preisen wie zum Beispiel den 1. Platz beim Handelsblatt Energy Award 2016 sowie die Auszeichnung „top business model“ des PV Magazin Awards in 2016. Auch gab es schon zahlreiche Fernsehberichte.

Doch Afrika ist bei vielen Investoren noch mit vielen Vorurteilen belegt. Gerade Mali ist in den Medien oft nur wegen des Bundeswehreinsatzes im Norden des Landes bekannt. Dieses Gebiet ist im Flächenland Mali aber tausende Kilometer entfernt vom Südwesten, wo Afrika GreenTec die SolarTainer aufstellt. Darüber hinaus gibt es eine Investitionsschutzabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Mali, das bestimmte politische Risiken absichert.

Detaillierte Informationen zur Africa GreenTec-Anleihe und weitere Impact-Investmentmöglichkeiten können direkt bei der SDG Investment GmbH angefordert werden:

www.sdg-investments.com

Zurück

Gastbeiträge
Russell Silberston

Debatte um die Zukunft der Fed-Politik

Russell Silberston, Head of Multi-Asset Absolute Return bei Investec Asset ...



Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …