Asset Manager Ranking: MFS und Lupus alpha erstmalig an der Spitze

Von den mehr als 6.000 Investmentfonds, die die Ratingagentur Scope aktuell bewertet, hält ein Drittel ein Top-Rating. Das Asset Manager Ranking sortiert die Fondsanbieter nach ihrem Anteil an Fonds mit Top-Rating. Bei den großen Gesellschaften (das heißt mehr als 25 bewertete Fonds) belegt zum ersten Mal überhaupt MFS Investment Management den ersten Platz. Vor einem Jahr lag der US-Asset Manager noch auf Rang 23. Der große Sprung innerhalb nur eines Jahres wurde ermöglicht durch eine Verbesserung der Top-Rating-Quote von 38 Prozent im ersten Quartal (Q1) 2018 auf 63 Prozent Ende März dieses Jahres. Der stark auf Aktien fokussierte Asset Manager hat es geschafft, seine Fondspalette in der Breite zu verbessern.

Auch auf Rang zwei und drei befinden sich mit Legg Mason und Blackrock aktuell Gesellschaften, die vor einem Jahr noch nicht in den Top-10 vertreten waren. Legg Mason springt mit einer Verbesserung der Top-Rating-Quote von 35 Prozent auf 59 Prozent - und damit von Platz 30 in Q1 2018 auf Platz zwei. Blackrock zeigt im gleichen Zeitraum einen Anstieg der Top-Rating-Quote von 42 Prozent auf 56 Prozent. Das ist gleichbedeutend mit einer Verbesserung im Ranking von Rang 17 auf drei.

Für die drei Aufsteiger in die Top-10 der großen Gesellschaften mussten Investec, Metzler und Robeco das Feld räumen, die vor einem Jahr noch die Plätze zwei bis vier belegten. Den stärksten Einbruch der Top-Rating-Quote dieser drei Gesellschaften verzeichnete Metzler. Sie fiel innerhalb eines Jahres von 56 Prozent auf 36 Prozent. Damit reicht es gegenwärtig nur zu Rang 31 im Asset Manager Ranking.

Bei den kleinen Gesellschaften (das heißt weniger als 25 aber mehr als acht bewertete Fonds) hat Lupus alpha erstmals die Mindestanzahl von acht bewerteten Fonds erreicht und ist somit zum ersten Mal überhaupt im Asset Manager Ranking vertreten. Da sämtliche acht Fond von Lupus alpha aktuell ein Top-Rating halten, steht die Gesellschaft mit einer Top-Rating-Quote von 100 Prozent einsam an der Spitze der kleinen Gesellschaften. Auf dem zweiten und dritten Platz folgen Comgest und Degroof Petercam mit Top-Rating-Quoten von über 80 Prozent. Beide Gesellschaften konnten ihre Top-Rating-Quote und Platzierung im Ranking ausbauen.

Neben Comgest und Degroof Petercam konnten auch Wellington Management, T. Rowe Price und Skag ihren Platz in den Top-10 behaupten. Vier Gesellschaften haben sich jedoch aus dem Spitzenfeld verabschiedet: DNCA Finance, Sparinvest, MEAG und J O Hambro IM. Den stärksten Einbruch musste Sparinvest hinnehmen. Die Top-Rating-Quote fiel von 75 Prozent auf 25 Prozent - was mit einem Fall von zwei auf 41 im Asset Manager Ranking einhergeht.

Den zehnten Platz im Ranking der kleinen Gesellschaften teilen sich mit Capital Group, DJE, LGT Capital Partners, Mainfirst und Skag gleich fünf Gesellschaften, die jeweils auf eine Top-Rating-Quote von 50 Prozent kommen.

Quelle: Ratingmitteilung Scope

Die Scope Analysis GmbH ist Teil der Scope Group, mit Sitz in Berlin. Die Scope Analysis GmbH ist spezialisiert auf die Analyse und Bewertung von Asset-Management-Gesellschaften, Investmentzertifikaten sowie Mutual Funds und Alternativen Investmentfonds aus den Bereichen Immobilien, Schiff- und Luftfahrt, erneuerbare Energien und Infrastruktur. (JF1)

www.scoperatings.com

Zurück

Investmentfonds

Syz Asset Management ernennt Chief Investment Architect

Der Vermögensverwalter Syz Asset Management hat Dr. Guido Bolliger in die ...

DWS ist gefragtestes Investmenthaus der freien Fondsvertriebe in Deutschland

Der Asset Manager DWS hat zum neunten Mal in Folge den Spitzenplatz der ...




Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …