Berenberg lanciert Benchmark-freien Multi-Asset-Fonds

Mit dem „Berenberg Variato“ hat die Privatbank Berenberg zusammen mit Universal-Investment einen Benchmark-freien Multi-Asset-Fonds aufgelegt. Der neue Fonds wird von Dr. Bernd Meyer, Leiter Multi Asset und Chefanlagestratege, und seinem Team gemanagt. Im „Berenberg Viriao“ werden die besten Ideen der Berenberg-Plattform gebündelt. Strategische Positionen in langfristig attraktiven Segmenten der Kapitalmärkte werden ergänzt um Themen-Investments und opportunistisch-taktische Positionen. Die Zielrendite liegt bei durchschnittlich vier Prozent jährlich nach Kosten über einen mittelfristigen Zeitraum von fünf Jahren.

Der „Berenberg Variato“ verfolgt eine flexible, Benchmark-unabhängige Strategie ohne fixierte Quoten oder Bandbreiten für einzelne Vermögensklassen, es gibt keine Steuerung nach Investitionsquoten. Kombiniert werden die verschiedensten Investmentideen aus unterschiedlichen Assetklassen und Regionen mit Themen-Investments und taktischen Opportunitäten. Investiert werden kann in Einzeltitel, Fonds, ETF und Derivate, Ziel ist ein Portfolio mit circa 25 bis 45 Positionen. Dabei werden ESG-konforme Anlagen wenn möglich bevorzugt. ESG steht für Environment (Umwelt), Social (Soziales) und Governance (Unternehmensführung).

Im Kernportfolio liegt der Fokus unter anderem auf europäischen Micro Caps und Frontier-Market-Anleihen. Bei den thematischen Ideen spielen die Megatrends Demografie, Digitalisierung und Sicherheit eine große Rolle. An taktischen Opportunitäten setzt der Fonds zum Start etwa auf Schwellenländer-Aktien und ein breites Rohstoffexposure. Die Risikokontrolle erfolgt, indem die Sensitivitäten zu wesentlichen Risikofaktoren geprüft werden, gegebenenfalls wird dann durch den Einsatz von Derivaten gegengesteuert (Overlay).

Die Vergleichskategorie bei der Fondsratingagentur Morningstar ist die Gruppe „EUR Flexible Allocation - Global“. Zum Vertrieb zugelassen sind eine institutionelle, eine semi-institutionelle und eine Privatkunden-Anteilklasse des Fonds in Deutschland und in Luxemburg. Österreich und die Schweiz sollen in Kürze folgen.

Das Managementteam des Fonds besteht aus dem leitenden Portfoliomanager Dr. Bernd Meyer, Ulrich Urbahn, Leiter Multi Asset Strategy & Research, sowie dem Fondsmanager und Berenberg Wealth and Asset-Management-Chef Henning Gebhardt. Nach Analyse von Berenberg ist der Zeitpunkt für den Start eines opportunistisch agierenden Fonds derzeit gut. So habe sich die Struktur der Finanzmärke in den vergangenen Jahren stark verändert, etwa durch die zunehmende Regulierung und den Aufstieg elektronischer Handelssysteme. Zudem agierten Anleger zunehmend prozyklisch und gleichgerichtet. Eine Folge sei, dass die Anzahl kurzfristiger Korrekturbewegungen zunehme. In einem solchen Umfeld ergäben sich viele Investitionsgelegenheiten für opportunistische Investoren wie den „Berenberg Variato“.

Quelle: Pressemitteilung Berenberg

Die Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank) ist eine 1590 gegründete Privatbank mit Sitz in Hamburg. Sie ist auf den Geschäftsfeldern Wealth Management, Asset Management, Investment Banking und Corporate Banking tätig. (JF1)

www.berenberg.de

Zurück

Investmentfonds

LFDE ernennt zwei stellvertretende CEOs

Der französische Vermögensverwalter La Financière de l'Echiquier (LFDE) ...

Neuberger Berman schließt 1,7 Milliarden US-Dollar schweren Private Debt Fund

Die US-Investmentgesellschaft Neuberger Berman gibt das Closing seines "NB ...




Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …