GAM Holding gibt Ergebnis für Geschäftsjahr 2018 bekannt

Das im Investment Management des börsennotierten Schweizer Asset Managers GAM Holding AG verwaltete Vermögen reduzierte sich auf 56,1 Milliarden Schweizer Franken (49,41 Milliarden Euro) per 31. Dezember 2018. Ende 2017 lag das verwaltete Vermögen noch bei 84,4 Milliarden Schweizer Franken. Die Finanzergebnisse liegen im Rahmen der veröffentlichten Schätzung vom 13. Dezember 2018, teilt das Unternehmen mit.

Die Liquidation der Absolute-Return-Bond-Strategie mit uneingeschränktem Anlageansatz („ARBF“) kommt laut GAM gut voran und wird vorbehaltlich der Marktbedingungen in den nächsten Monaten abgeschlossen. Mit Abschluss der Untersuchung und des Disziplinarverfahrens wurde der suspendierte Investment Director Tim Haywood, bis Ende Juli 2018 verantwortlicher Geschäftsbereichsleiter für die ARBF-Strategie, aufgrund von grobem Fehlverhalten entlassen.

Verantwortlich für das Absinken des verwalteten Vermögens ist laut Unternehmen ein Rückgang um 11,0 Milliarden Schweizer Franken im Zusammenhang mit der ARBF-Strategie. Zudem benennt GAM Nettoabflüsse von 10,5 Milliarden Schweizer Franken aus anderen Strategien sowie negative Effekte aus Markt- und Wechselkursentwicklungen in Höhe von 6,8 Milliarden Schweizer Franken.

Im Private Labelling stiegen die verwalteten Vermögen von 74,3 Milliarden Schweizer Franken Ende 2017 auf 76,1 Milliarden Schweizer Franken per 31. Dezember 2018; Nettozuflüssen von 8,3 Milliarden Schweizer Franken standen negative Effekte aus Markt- und Wechselkursentwicklungen in Höhe von 6,5 Milliarden Schweizer Franken gegenüber.

Der operative Gewinn vor Steuern beträgt 126,7 Millionen Schweizer Franken im Jahr 2018, im Vergleich zu 172,5 Millionen Schweizer Franken im Jahr 2017. Das entspricht einem operativen Ergebnis pro Aktie von 0,63 Schweizer Franken im Jahr 2018 im Vergleich zu 0,86 Schweizer Franken im Jahr 2017.

Die im Dezember 2018 angekündigte Restrukturierung ist im Gange - GAM erwartet, den fixen Personal- und den Sachaufwand bis Ende 2019 um mindestens 40 Millionen Schweizer Franken zu reduzieren, wobei sich ein Drittel der Einsparungen in diesem Jahr und der volle Nutzen im Jahr 2020 niederschlagen soll. Im Rahmen des Restrukturierungsprogramms werden zusätzliche Einsparungsmöglichkeiten geprüft. GAM setzt ihre mittel- bis langfristigen Finanzziele aus und wird sich zunächst auf die Umsetzung des Restrukturierungsprogramms, die weitere Stabilisierung des Geschäfts und auf die von den Kunden nachgefragten Produkte zu konzentrieren, um die Profitabilität und den Aktionärswert zu verbessern.

Quelle: Pressemitteilung GAM Holding

Die Vermögensverwaltungsgruppe GAM bietet aktive Anlagelösungen und -produkte für Institutionen, Finanzintermediäre und Privatkunden an. Das Investment-Management-Kerngeschäft der Gruppe wird durch eine Private-Labelling-Sparte ergänzt, die Management-Company- und andere unterstützende Dienstleistungen für Dritte anbietet. GAM beschäftigt über 900 Mitarbeiter in 13 Ländern. (AZ)

www.gam.com

Zurück

Investmentfonds

C-Quadrat setzt internationale Expansion fort

Der Asset Manager C-Quadrat hat eine Beteiligung in Höhe von 20 Prozent am ...

Rothschild & Co verstärkt sich im Wealth Management

Ab Juli 2019 ergänzt Tatjana Flade das Führungsteam des Bereichs Wealth ...




Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …