Mainberg Asset Management bringt Aktienfonds

Mit dem „Mainberg Special Situations Fund HI“ lanciert Mainberg Asset Management gemeinsam mit der Service-Kapitalverwaltungsgesellschaft Hansainvest einen Aktienfonds, der in Spezialsituationen mit einem attraktiven asymmetrischen Chance-Risiko-Profil investiert. Der UCITS-Fonds richtet sich sowohl an institutionelle Investoren als auch an Privatanleger. Als Haftungsdach des „Mainberg Special Situations Fund HI“ fungiert NFS Netfonds Financial Service, die Verwahrstellenfunktion übernimmt das Berenberg Vermögensverwalter Office.

Rudolf Ferscha und Dr. Robert Hillmann, Gründer von Mainberg Asset Management, verfügen über umfassende Kapitalmarkterfahrung. Ferscha, ehemals Mitglied der Geschäftsleitung der Goldman Sachs Bank in Frankfurt, später CEO der Terminbörse Eurex, Vorsitzender der Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse und Vorstand der Deutsche Börse AG, gehört unter anderem dem Board der Ratingagentur Moody's Investors Services Ltd. und dem Aufsichtsrat des Wertpapierhandelsunternehmens Flow Traders B.V. an. Hillmann, ursprünglich in der universitären Kapitalmarktforschung tätig, hat mehr als 15 Jahre relevante Erfahrung im Bereich Spezialsituationen und Übernahmen.

„Der Schwerpunkt der Anlagestrategie liegt auf europäischen Aktien, die von Events und Spezialsituationen wie insbesondere M&A profitieren. Besonderes Gewicht erhalten Titel aus dem deutschsprachigen Raum.

Aktien sollten schon wegen der Teilhabe an echter Unternehmenssubstanz in keinem Portfolio fehlen. Unser neuer Publikumsfonds bietet darüber hinaus disziplinierte Risikostreuung und effektive Absicherung durch die Fokussierung auf Unternehmen in sorgfältig recherchierten und bewerteten Spezialsituationen wie zum Beispiel bei Übernahmeangeboten oder Unternehmensverträgen“, erklärt Ferscha.

Im Rahmen der Investmentstrategie will das Fondsmanagement vorhandene Preisineffizienzen in strukturell weniger beachteten Situationen nutzen. Hierzu erfolgt ein systematisches Screening offizieller Ankündigungen von Ereignissen wie Übernahmeangeboten, Strukturmaßnahmen und anderen Sondersituationen.

Das Portfolio besteht größtenteils aus direkt gehaltenen Aktien, wobei sich der Investmenthorizont typischerweise über die gesamte erwartete Ereigniskette hinweg erstreckt. Die Diversifikation des balancierten Portfolios erfolgt über verschiedene Spezialsituationen, Phasen von M&A-Ereignissen und Sektoren hinweg.

Quelle: Pressemitteilung Hansainvest

Die Hamburger Kapitalverwaltungsgesellschaft Hansainvest Hanseatische Investment-GmbH ist eine Tochtergesellschaft des Versicherungs- und Finanzdienstleistungskonzerns Signal Iduna. Hauptgeschäftsfeld ist die Auflegung und Administration von Investmentvermögen für Asset Manager oder Vermögensverwalter. Das 1969 gegründete Unternehmen verwaltet Vermögenswerte in Höhe von 32 Milliarden Euro in 306 Publikums- und Spezialfonds. (Stand: 31. Dezember 2018)

www.hansainvest.com

Die Mainberg Asset Management GmbH ist ein Vermögensverwalter mit Sitz in Frankfurt am Main. (JF1)

www.mainberg.fund

Zurück

Investmentfonds

Erste Asset Management erweitert Mischfonds-Familie

Der Vermögensverwalter Erste Asset Management (Erste AM) ergänzt mit dem ...

Greiff und Augsburger Aktienbank kooperieren für neue Fonds-Vermögensverwaltung

Der Freiburger Investmentmanager Greiff Capital Management hat in ...




Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …