Mischfonds von Atvantis Asset Management geht an den Start

Mit dem „Speerbridge Systematic Fund“ hat der Vermögensverwalter Atvantis Asset Management gemeinsam mit der Service-Kapitalverwaltungsgesellschaft Hansainvest einen Mischfonds aufgelegt, der überwiegend in amerikanische Aktien sowie globale ETF investiert. Er richtet sich sowohl an Privatanleger als auch an institutionelle Investoren. „Die Strategie ist bereits seit mehr als fünf Jahren erfolgreich im Einsatz und wird jetzt auch auf Fondsebene umgesetzt“, sagt Sven Hebenstreit, Geschäftsführer von Atvantis Asset Management.

Das Fondsmanagement des „Speerbridge Systematic Funds“ fokussiert sich im Wesentlichen auf   Aktien der Indizes S&P 500 oder Nasdaq 100 sowie das gesamte Universum an ETF. Die Auswahl der Zielinvestments erfolgt ausschließlich auf Basis einer quantitativen Analyse. Die höchstbewerteten Wertpapiere werden zum Monatsbeginn mit je 1/10 im Zielportfolio gewichtet. „Meistens bestehen die Top-10 aus Aktientiteln, da hier stärkere Kursbewegungen erfolgen. Manchmal sind aber einzelne Regionen oder Branchen besonders stark und ein entsprechender ETF rückt in den Fokus oder die Aktienmärkte entwickeln sich kurzfristig so negativ, das ETF – zum Beispiel aus dem Rohstoffsegment – eine relevante Rolle spielen.“

Die Neuausrichtung des Portfolios erfolgt monatlich auf Basis von unterschiedlichen Kriterien wie dem einfachen gleitenden Durchschnitt der vergangenen sechs Monate. Ein weiteres zentrales Kriterium ist das Momentum. „Wir sehen auch noch Chancen bei Titeln, die gerade in einem Hype sind und von Value-Investoren als zu teuer bzw. eventuell überbewertet identifiziert werden“, so Hebenstreit. Im Rahmen des quantitativ gesteuerten Risikomanagements können während des Monats Positionen bei Verkaufssignalen geschlossen werden. Fällt ein Titel beispielsweise unter die 200-Tage-Linie, so wird er direkt verkauft. Zudem ist es ist auch möglich, dass das Fondsmanagement im Rahmen der Strategie in einigen Marktphasen nicht oder nur teilweise investiert. „Mit unserer Strategie folgen wir der Annahme, dass die Favoriten der Markteilnehmer sich regelmäßig ändern. Dies führt zu Chancen und Risiken, denn Aktien und ETF sind entsprechend regelmäßig über- oder unterbewertet“, erklärt Hebenstreit. „Zudem lösen wir mit unserem Ansatz systematisch die Herausforderung, bei Aktienstrategien die richtigen Einstiegs- und Ausstiegszeitpunkte zu finden.“

Quelle: Pressemitteilung Hansainvest

Die Hamburger Kapitalverwaltungsgesellschaft Hansainvest Hanseatische Investment-GmbH ist eine Tochtergesellschaft des Versicherungs- und Finanzdienstleistungskonzerns Signal Iduna. Hauptgeschäftsfeld ist die Auflegung und Administration von Investmentvermögen für Asset Manager oder Vermögensverwalter. Das 1969 gegründete Unternehmen verwaltet Vermögenswerte in Höhe von 32 Milliarden Euro in 306 Publikums- und Spezialfonds. (Stand: 31. Dezember 2018)

www.hansainvest.com

Die Atvantis Asset Management GmbH agiert als Finanzdienstleistungsinstitut hauptsächlich in den Bereichen Anlageberatung, Anlagevermittlung und der Strukturierung und Verwaltung von Investmentprodukten. Des Weiteren fungiert die im Jahr 1998 gegründete Gesellschaft auch als Haftungsdach. (JF1)

www.atvantis.net

Zurück

Investmentfonds

Syz Asset Management ernennt Chief Investment Architect

Der Vermögensverwalter Syz Asset Management hat Dr. Guido Bolliger in die ...

DWS ist gefragtestes Investmenthaus der freien Fondsvertriebe in Deutschland

Der Asset Manager DWS hat zum neunten Mal in Folge den Spitzenplatz der ...




Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …