Neue Fonds von Swisscanto verbinden quantitativen Ansatz und Nachhaltigkeit

Swisscanto Invest bietet fünf Fondslösungen mit einer neuen Strategie an. Dabei wird der seit zwölf Jahren erprobte systematische Anlageansatz in Verbindung mit einer nachhaltigen Zielsetzung angewendet. Die „Swisscanto (LU) Equity Funds Systematic Responsible“ unterscheiden sich dabei in der geografischen Reichweite. Neben einem globalen Portfolio können Investoren auch diversifizierte Portfolios zu den vier Regionen USA, Eurozone, Japan und Emerging Markets wählen. Während der USA-Fonds aus der Umwandlung des „Swisscanto (LU) EF Selection North America“ entspringt, sind die vier anderen Fonds Neuauflagen.

Zur Strategie äußert sich Jan Sobotta, Leiter Sales Ausland bei Swisscanto Asset Management International: „Zuerst werden aus dem Anlageuniversum der Fonds diejenigen Aktien, die in punkto Nachhaltigkeit besonders schlecht abschneiden, entfernt. Dies geschieht mittels Ausschlusskriterien und der Anwendung von 45 ESG-Kriterien. Anschließend kommt unser systematischer Anlageansatz zur Anwendung, der auf Basis wissenschaftlich fundierter Modelle investiert. Aus allen zur Verfügung stehenden Daten filtern wir mit Hilfe intelligenter Algorithmen diejenigen Aktien heraus, die uns die beste Kombination von Momentum, Value und Quality versprechen. Die Kombination dieser beiden Schlüssel-Kompetenzen unseres Hauses bietet Anlegern einen günstigen Zugang zu einer komplexen Portfoliokonstruktion, die in dieser Form bisher am Markt einzigartig ist.“

Die Berücksichtigung nachhaltiger Faktoren erscheint angesichts gesellschaftlicher, umwelt- und klimabedingter Entwicklungen immer sinnvoller. Für Swisscanto Invest bedeutet Nachhaltigkeit allerdings nicht, die besten Werte einer aus nachhaltigen Gesichtspunkten negativen Branche zu identifizieren, sondern fragwürdige Branchen komplett auszuschließen. „So verzichten unsere Responsible­Lösungen durch die Anwendung von Ausschlusskriterien explizit auf Investitionen in umstrittene Bereiche wie beispielsweise Waffen, Gentechnik oder Tabak. Und mit unserem proprietären ESG­Scoring­Modell verringern wir systematisch Nachhaltigkeitsrisiken und schaffen so einen Mindeststandard für verantwortungsbewusste Investoren“, sagt Sobotta.

Aus diesem nachhaltigen Analyseprozess resultiert das Responsible­Anlageuniversum, welches gegenüber dem Ausgangsuniversum (MSCI-Benchmarks) eine um 20 Prozent reduzierte Anzahl von Aktien aufweist. „Mit der erstmaligen Kombination von systematischer Strategie und Nachhaltigkeit erweitern wir unser gesamtes Fondsangebot um einen interessanten Baustein. Wir unterstreichen damit zudem im Jahr unseres 20-jährigen Jubiläums bezüglich der Lancierung des ersten nachhaltigen Aktienfonds, dass wir weiterhin das Thema Nachhaltigkeit im Finanzmarkt forcieren möchten und mit vielfältigen Produkten den Anlegern die entsprechenden Investitions-Möglichkeiten geben“, so Sobotta.

Quelle: Pressemitteilung Swisscanto

Die Swisscanto Asset Management International S.A., Luxemburg, ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Swisscanto Holding AG, die wiederum zum Konzern der Zürcher Kantonalbank gehört. Die Vertriebsaktivitäten wurden 2011 in europäischen Märkten ausgebaut. Die Gesellschaft verfügt über eine eigene deutsche Niederlassung in Frankfurt am Main. (JF1)

www.swisscanto.com

Zurück

Investmentfonds

Investec AM baut Nachhaltigkeitsengagement aus

Der Investment Manager Investec Asset Management (Investec AM) verstärkt ...

Candriam launcht Lernplattform für nachhaltiges Investieren

Die Fondsgesellschaft Candriam hat die weltweit erste frei zugängliche ...



Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …