Nordea ergänzt Stars-Palette um Fixed-Income-Produkt auf ESG-Basis

Der Vermögensverwalter Nordea Asset Management (NAM) baut sein Angebot für Fixed-Income-Produkte aus dem ESG-Universum mit dem Marktstart des „Nordea 1 - Emerging Stars Bond Fund“ weiter aus. ESG steht für die Nachhaltigkeitskriterien Environment, Social, Governance (Umwelt, Soziales und Unternehmensführung).

Fixed-Income-Fonds in Kombination mit ESG-Standards stellen laut NAM noch einen recht neuen Ansatz im Bereich Responsible Investments dar. Unter Investoren, die auf Schwellenländer (Emerging Markets, EM) setzen, wachse die Erkenntnis, dass die Nichtbeachtung von ESG-Themen hinsichtlich Staatsanleihen ein substanzielles Kreditausfallrisiko darstellen kann. Der neue Fonds von NAM bietet Anlegern die Möglichkeit, in Schwellenländeranleihen mit integrierten ESG-Kriterien zu investieren.

„Angesichts des wachsenden wirtschaftlichen Stellenwerts der Schwellenländer werden EM-Anleihen mittel- bis langfristig wahrscheinlich weiterhin attraktive, risikoadjustierte Erträge liefern“, sagt Thede Rüst, Head of Emerging Markets Debt bei NAM und Fondsmanager des „Nordea 1 – Emerging Stars Bond Fund“. „Über das solide Rendite-Risiko-Profil sowie die attraktiven Bewertungen der Schwellenländeranleihen hinaus, profitiert der Fonds von einem hauseigenen ESG-Modell, das über die simple Anwendung einer Ausschlussliste hinausgeht“, ergänzt Rüst. Die Mitglieder des Portfoliomanagement-Teams nehmen an internationalen Arbeitsgruppen und kollaborativen Foren teil, um mit Emittenten von Staatsanleihen ins Gespräch zu kommen und ihnen dabei zu helfen, ESG-Themen und -Probleme im Bereich der EM-Anleihen zu identifizieren.

Das Fondsteam arbeitet dabei eng mit dem Responsible-Investment-Team (RI-Team) von NAM zusammen. „Genauso wie ESG-Risiken ein wichtiger Faktor bei EM-Aktientiteln sind, können sie substanzielle Risiken im EM-Anleiheuniversum darstellen“, unterstreicht Marjo Koivisto, Co-Head of Responsible Investments bei NAM. „Im Vergleich zum Markt weist der Fonds ein wesentlich verbessertes ESG-Profil auf, um die Benchmark zu schlagen und langfristig nachhaltige Rendite zu liefern sowie Verantwortung zu übernehmen“, sagt Koivisto.

Quelle: Pressemitteilung NAM

Nordea Asset Management (NAM) gehört mit einem verwalteten Vermögen von 216,8 Milliarden Euro zur Nordea-Gruppe, dem größten Finanzdienstleister Nordeuropas (verwaltetes Vermögen 311,5 Milliarden Euro). NAM bietet europäischen sowie globalen Investoren eine breite Palette von Investmentfonds an und unterhält Standorte in Köln, Kopenhagen, Frankfurt, Helsinki, London, Luxemburg, Madrid, Mailand, New York, Oslo, Paris, Santiago de Chile, Singapur, Stockholm, Wien und Zürich. (JF1)

www.nordea.de

Zurück

Investmentfonds

LFDE ernennt zwei stellvertretende CEOs

Der französische Vermögensverwalter La Financière de l'Echiquier (LFDE) ...

Neuberger Berman schließt 1,7 Milliarden US-Dollar schweren Private Debt Fund

Die US-Investmentgesellschaft Neuberger Berman gibt das Closing seines "NB ...




Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …