Bitcoin Victory hat keine KWG-Erlaubnis

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) weist darauf hin, dass sie „Bitcoin Victory“ keine Erlaubnis gemäß § 32 des Kreditwesengesetzes (KWG) zum Betreiben von Bankgeschäften oder Erbringen von Finanzdienstleistungen im Inland erteilt hat. Das Unternehmen untersteht nicht der Aufsicht der BaFin.

Unter der anonym registrierten Domain btc-victory.net bietet „Bitcoin Victory“ auch in deutscher Sprache (de.btc-victory.net) eine Plattform für den automatisierten Marginhandel von Kryptowährungspaaren an. Das Unternehmen gibt seinen Sitz mit Estland an. (JF1)

Quelle: Verbrauchermeldung BaFin

www.bafin.de

Zurück

Recht

Deutsche Kreditwirtschaft begrüßt neues Regelwerk für europäische Bankenaufsicht

Das Europäische Parlament, die Kommission und der Rat haben sich aus Sicht ...

Blau direkt erstreitet Unterlassungsurteil gegen DEMV

Mit Urteil vom 14. März 2019 (Aktenzeichen: 8 HKO 50/18) entschied das ...




Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …