FinVermV verzögert sich weiter

Auf seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause am 28. Juni 2019 hat der Bundesrat die Finanzanlagenvermittlerverordnung (FinVermV) nicht behandelt. Darauf weist die Gündel & Katzorke Rechtsanwaltsgesellschaft in einem Newsletter hin.

Nach Angaben des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, so die Rechtsanwälte, soll die Verordnung nach letzten Abstimmungen unter den Ministerien nun voraussichtlich in einer der ersten Sitzungen im Herbst, eventuell am 20. September oder am 11. Oktober, verabschiedet werden.

„Damit verzögert sich die Umsetzung der EU-Finanzmarktrichtlinie Mifid II für gewerbliche Fondsvermittler in einer neuen Finanzanlagenvermittlerverordnung (FinVermV) offenbar weiter“, so Gündel & Katzorke Rechtsanwaltsgesellschaft. (DFPA/TH1)

Quelle: Newsletter Gündel & Katzorke Rechtsanwaltsgesellschaft

Die Gündel & Katzorke Rechtsanwaltsgesellschaft mbH mit Sitz in Göttingen berät Mandanten in den Bereichen Bank- & Kapitalmarktrecht, Gesellschaftsrecht, M&A sowie Vertriebs- und Steuerrecht.

www.gk-law.de

Zurück

Recht

AfW-Initiative fordert Beaufsichtigung der Finanzanlagenvermittler durch IHK

Die Bundesregierung will die Aufsicht über die Finanzanlagenvermittler ...

BaFin warnt vor BCB4U Bank AG

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) weist darauf ...




Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …