Kanzlei Bottermann Khorrami auf Wachstumskurs

Die Berliner Kanzlei Bottermann Khorrami LLP (BK Law) hat im vergangenen Jahr Transaktionen von Gewerbe- und Wohnimmobilien im Volumen von rund 515 Millionen Euro rechtlich begleitet. Der Beratungsschwerpunkt sind Immobiliendeals mit der Beteiligung ausländischer Investoren. Die Tätigkeiten von BK Law umfassen in der Regel auch die Beratung und Strukturierung der zugehörigen Fremdfinanzierungen. Das involvierte Fremdkapital beläuft sich auf insgesamt 470 Millionen Euro für 2018. Damit ist Bottermann Khorrami 2018 weiter auf Wachstumskurs.

Uwe Bottermann, Rechtsanwalt und Partner bei Bottermann Khorrami, kommentiert: „2018 haben wir zahlreiche Mandanten gewinnen können. Ein Grund dafür sind auch die verstärkten politischen Eingriffe in den Wohnungsmarkt, durch die sich viele Marktakteure eingeschränkt fühlen. Wir beraten insbesondere beim städtischen Vorkaufsrecht und den damit verbundenen Abwendungsvereinbarungen. Hier wird der rechtliche Beratungsbedarf 2019 sicher weiter bestehen, da neben Berlin und Hamburg auch weitere Kommunen das Vorkaufsrecht stärker nutzen wollen.“

Insgesamt betreute BK Law im vergangenen Jahr 30 Vorkaufsfälle in Berlin und Hamburg. Davon konnten 14 Fälle mit sogenannten Abwendungserklärungen beziehungsweise Abwendungsvereinbarungen beendet werden und in sechs Fällen wurde das Vorkaufsrecht nach Anhörung nicht ausgeübt. In zehn Fällen wurde das Vorkaufsrecht vollzogen; diese befinden sich teilweise noch im Gerichtsverfahren.

„Unser Beratungsgeschäft wird 2019 auch geprägt sein durch die geplante Reform der Grunderwerbsteuer. Derzeit gibt es eine Verunsicherung der ganzen Branche. Aber auch nach der Reform wird es Share Deals geben. Wichtig ist dabei, dass die Unternehmen die erforderlichen rechtlichen Strukturen schaffen, damit sie auch künftig Share Deals nutzen können“, erläutert Dr. Esfandiar Khorrami, Rechtsanwalt und Partner bei Bottermann Khorrami.

Im Bereich Legal Asset Management hat BK Law im vergangenen Jahr ein Immobilienvermögen von rund 960 Millionen Euro betreut. Im Legal Asset Management werden Risiken, die im Rahmen der Due Diligence identifiziert wurden, nach Abschluss der Transaktion wieder aufgenommen und systematisch abgearbeitet. Zudem werden Chancen identifiziert. Der Eigentümer wird aktiv auf Möglichkeiten und Wertsteigerungspotenziale hingewiesen – gerade auch auf solche Chancen, die sich aus Änderungen des rechtlichen Rahmens ergeben und die der Eigentümer nicht automatisch wahrnimmt.

Quelle: Pressemitteilung Kanzlei Bottermann Khorrami

Bottermann Khorrami LLP (BK Law) ist eine Rechts- und Steuerberatungskanzlei mit Sitz in Berlin. Die Kanzlei berät weltweit Privatpersonen und mittelständische Unternehmen – vor allem Investoren, Projektentwickler und Fondsgesellschaften. (JF1)

www.bk-law.de

Zurück

Recht

Aufsicht warnt erneut vor Acatis-Klon

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat bereits am ...

Sharewood Switzerland darf Direktinvestments nicht öffentlich anbieten

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat der ...




Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …