LBS West: "Baukindergeld kein Allheilmittel"

Familien und Alleinstehende mit Kindern können ab dem 18. September Anträge auf Baukindergeld im Zuschussportal der KfW-Bank stellen, teilt die LBS West mit. Voraussetzung ist unter anderem dass mindestens ein Kind unter 18 Jahren mit dem Antragsteller im Haushalt lebt. Die Förderung erfolgt über einen Zuschuss von 1.200 Euro pro Kind und Jahr – insgesamt können maximal 12.000 Euro für ein Kind zusammenkommen, wenn das errichtete oder erworbene Wohneigentum ununterbrochen zehn Jahre selbst für Wohnzwecke genutzt wird.

LBS-Vorstandsvorsitzender Jörg Münning begrüßt die neue Förderung als eine „dringend benötigte Finanzierungshilfe“ für viele Alleinstehende und junge Familien, um es sicher ins eigene Zuhause zu schaffen. Insbesondere für die so genannten Schwellenhaushalte biete das Baukindergeld die Chance auf eine bessere Zukunft im eigenen Zuhause. „Wer allerdings glaubt, dass das Baukindergeld ein Allheilmittel am Wohnungsmarkt ist, wird enttäuscht werden“, so Münning.

Das zeitlich für den Erwerb von Wohneigentum vom 1. Januar 2018 bis 31. Dezember 2020 befristete Baukindergeld lindere die aktuelle Not, aber es löse das wesentliche Problem nicht. Jungen Familien fehlten attraktive Anreize, um frühzeitig selber Eigenkapital aufzubauen. „Gerade in den Nullzinsjahren ist es entscheidend, das Ansparen über staatlich geförderte Instrumente wie die Wohnungsbauprämie oder die Eigenheim-Rente („Wohn-Riester“) für junge Menschen attraktiv zu halten. Das muss – neben dem Baukindergeld – eine Priorität sein“, sagt Münning.

Die LBS West begrüßt, dass sich die Experten im Ministerium Zeit genommen haben, um den Prozess der Beantragung und Abwicklung gut zu durchdenken. „Das Verfahren muss vor allem eines sein: einfach aus Sicht der Verbraucher“, machte Jörg Münning deutlich. Sein Institut werde das Baukindergeld in seine aktuellen Finanzierungstarife integrieren. „Wir arbeiten zurzeit intensiv daran, unseren Kunden und Vertrieben ein einfaches Produkt mit einer gleichbleibenden Rate in Spar- und Darlehensphase anbieten zu können.“

Quelle: Pressemitteilung LBS West

Die Landesbausparkasse (LBS) gehört zur Sparkassen-Finanzgruppe und besteht aus acht Landesbausparkassen. Aktuell bestehen 9,96 Millionen Bausparverträge mit einem Volumen von 295,3 Milliarden Euro. (JF1)

www.lbs.de

Zurück

Recht

BaFin stützt Forderung nach Provisionsdeckel

Auf der Jahreskonferenz der Versicherungsaufsicht der Bundesanstalt für ...

JLL-CEO spricht sich für Bestellerprinzip aus

Das in der Immobilienbranche der angelsächsischen Länder ...



Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …