Maxpool: Geringere Courtagen sind nicht gerecht

Mit dem Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG),  das ab 1. Januar 2015 Gültigkeit haben wird, gehen zahlreiche Veränderungen einher. Nach Ansicht des Maklerpools Maxpool käme es unter anderem zu einer Reduzierung der Vermittlerprovisionen. Aus Sicht des Geschäftsführers von Maxpool, Oliver Drewes, ist dies eine klare Ungerechtigkeit.

„Der Markt der unabhängigen Versicherungsmakler ist durch die mit dem LVRG einhergehenden Provisionsreduzierung schwer abgestraft. Ausschließlichkeitsvertriebe können diese Einkommensnachteile auf andere Art kompensieren, beispielsweise durch Zuschüsse und Kostenübernahmen. Der unabhängige Makler hat nur eine Möglichkeit: Er muss seine Effizienz und damit seine Umsätze steigern“, so Drewes. Nach Berechnungen des Maklerpools muss diese Quote bei gut zehn Prozent liegen.  Drewes geht davon aus, dass die entstehenden Nachteile zudem bald durch ansteigende Bestandspflegecourtagen kompensiert werden und davon, dass nicht alle Produktbereiche allzu stark reduziert werden.

Quelle: Pressemitteilung Maxpool

Maxpool ist ein Maklerpool mit mehr als 5.000 kooperierenden Maklern. Neben Produkten von über 100 Gesellschaften bietet die 1994 gegründete Servicegesellschaft für Finanzdienstleister eigene Deckungskonzepte im Versicherungsbereich an. (JZ1)

www.maxpool.de

Zurück

Recht

Marktwächter warnt vor verspäteten Jahresabschlüssen von Vermögensanlagen

Anbieter von Vermögensanlagen sind verpflichtet, ihre Jahresabschlüsse ...

GdW kritisiert mögliche Verschärfung der Mietpreisbremse

Laut Medienberichten plant Bundesjustizministerin Katarina Barley eine ...




Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …