MiFID II - die wichtigsten Änderungen für Anleger

Im Januar 2018 ist das Wertpapierhandelsrecht an vielen Stellen geändert worden. Davon sind auch Privatkunden betroffen, wenn sie in Finanzinstrumente anlegen. Grund für die Änderungen war die europäische Finanzmarktrichtlinie MiFID II (Markets in Financial InstrumentsDirective), die in deutsches Recht umgesetzt worden ist. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat die wichtigsten Änderungen für Privatkunden in einer Broschüre zusammengefasst. (AZ)

Zur Broschüre MiFID II - die wichtigsten Änderungen für Anleger

Quelle: Homepage BaFin

www.bafin.de

Zurück

Recht

Unique Global Consulting betreibt unerlaubtes Einlagengeschäft

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat der Unique ...

Lebensversicherung: BdV fordert doppelten Kostendeckel

Das im Jahr 2014 erlassene Lebensversicherungsreformgesetzes (LVRG) sollte ...



Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …