Allianz und Brookfield stellen Blackstone Kredit für London-Projekt zur Verfügung

Der Assetmanager Allianz Real Estate und der Vermögensverwalter Brookfield haben das Londoner Gelände „St Katharine Docks“ von der Investmentgesellschaft Blackstone in einer von der HFF Real Estate Limited koordinierten Transaktion refinanziert. Die Allianz als vorrangiger Kreditgeber führte die Transaktion im Auftrag von mehreren Versicherungsgesellschaften der Allianz durch. Brookfield stellte dazu Mezzanine-Finanzierungen über den „Brookfield Real Estate Finance Fund V“ bereit.

Mit der fünfjährigen, variabel verzinslichen Finanzierung nimmt Blackstone zum ersten Mal sowohl bei der Allianz als auch bei Brookfield in Europa Kredite auf. Darüber hinaus ist dies die weltweit erste Transaktion, bei der Allianz Real Estate und Brookfield bei einer Finanzierung zusammenarbeiten.

Die „St Katharine Docks“, ein im Jahr 1827 erschlossenes, mehr als 93.000 Quadratmeter großes Gelände und der einzige Hafen im Zentrum Londons, hätten sich zu einem Anziehungspunkt in der britischen Hauptstadt entwickelt, der mehr als 46.500 Quadratmeter Gewerbefläche, 80 dort ansässigen Unternehmen, 24 Bars und Restaurants sowie 200 Liegeplätze umfasst und auf dem 6.500 Menschen arbeiten. Im Jahr 2014 erwarb Blackstone das Objekt im Rahmen der Akquisition der Max Property Group.

Die von der Allianz zur Verfügung gestellte Finanzierung teilt sich auf in ein vorrangiges Darlehen und eine Kreditlinie zur Sanierung von Devon House, einem knapp 8.400 Quadratmeter großen Gebäude auf dem Grundstück. Es ist die zweite Transaktion der Allianz in Großbritannien im Jahr 2018 - im April stellte die Allianz 50 Millionen Pfund bereit im Rahmen der 100 Millionen Pfund umfassenden Finanzierung der Projektentwicklung „80 Fenchurch Street“, einem Büroobjekt in der City of London. Beide Transaktionen seien Teil der europäischen Value-Add-Wachstumsstrategie der Allianz.

„Dies ist eine einmalige Gelegenheit zur Refinanzierung eines einzigartigen Anwesens in London. Die St Katharine Docks stellen eine erstklassige Immobilienentwicklung dar, die perfekt zu unserer Ausrichtung auf sehr hochwertige und langfristige Assets passt und die im Eigentum von renommierten Managementgesellschaften wie Blackstone stehen“, sagt Roland Fuchs, Head of European Debt bei Allianz Real Estate. „Diese zweite Value-add Transaktion in Großbritannien in diesem Jahr verdeutlicht unseren zunehmenden Fokus auf London. Wir sind überzeugt, dass die Stadt auch weiterhin zu den einflussreichsten und dynamischsten Cities der Welt gehören wird mit einer überzeugenden Auswahl an erstklassigen Assets für Investoren.“

Quelle: Pressemitteilung Allianz Real Estate

Die Allianz Real Estate GmbH ist ein weltweit tätiger Immobilien-Investment- und Asset Manager mit Sitz in München und Paris. Im Auftrag der verschiedenen Allianz-Gesellschaften baut das Unternehmen ein global diversifiziertes, zentral gesteuertes Immobilienportfolio auf. Darüber hinaus akquiriert und verwaltet das Unternehmen längerfristige, festverzinsliche gewerbliche Immobilienkredite. Die Allianz Real Estate verwaltet ein Vermögen von circa 56 Milliarden Euro. (mb1)

www.allianz-realestate.com

Zurück

Sachwertinvestments

Real I.S. verkauft Bürogebäude in Frankreichs Hauptstadt

Der Fondsdienstleister Real I.S. hat im Auftrag des Immobilien-Spezial-AIF ...

KGAL kauft für Immobilien-Spezial-AIF ein

Der Investment- und Assetmanager KGAL setzt seine Einkaufstour forciert fort. ...



Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …