Aurelius veröffentlicht vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2018

Die Investmentgesellschaft Aurelius Equity Opportunities hat im Geschäftsjahr 2018 gemäß vorläufigen und noch nicht final geprüften Jahreszahlen einen Konzerngesamtumsatz von 3.781,8 Millionen Euro (2017: 4.047,3 Millionen Euro) erzielt. Der annualisierte Konzernumsatz aus fortgeführten Geschäftsbereichen lag bei 3.819,1 Millionen Euro nach 3.257,5 Millionen Euro im Jahr 2017.

Im Geschäftsjahr 2018 konnte Aurelius sein Unternehmensportfolio durch den Zukauf von zwölf Unternehmen, acht davon im Rahmen von sogenannten Add-on-Akquisitionen zur Stärkung bestehender Tochterunternehmen, ausbauen. Die Add-on-Erwerbe betrafen vor allem die Aurelius Töchter Ghotel hotel & living, die Solidus und die Scandinavian Cosmetics-Gruppe. Umfangreiche Investitionen in das bestehende Unternehmensportfolio wirkten sich zudem positiv auf die Marktstellung und Wettbewerbsposition der Töchter aus. Eine Vielzahl von Konzernunternehmen haben sich in 2018 zur Marktreife entwickelt. Entsprechend sind für das Geschäftsjahr 2019 mehrere lukrative Verkäufe zu erwarten.

Insgesamt konnte Aurelius im Geschäftsjahr 2018 ein operatives EBITDA in Höhe von 103,0 Millionen Euro und damit ein Ergebnis im Rahmen der abgegebenen Prognose erzielen, die ein operatives EBITDA im Durchschnitt der Vorjahre vorsah. Das Gesamt-EBITDA lag mit 94,4 Millionen Euro erwartungsgemäß aufgrund der geringeren Ergebnisbestandteile aus Transaktionen deutlich unter Vorjahr (2017: 627,7 Millionen Euro). Es enthält 84,4 Millionen Euro Erträge aus der Auflösung negativer Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung (bargain purchase) aus den in 2018 erworbenen Unternehmen (2017: 447,1 Millionen Euro) sowie Ergebnisbeiträge aus Unternehmensverkäufen in Höhe von 6,5 Millionen Euro (2017: 193,9 Millionen Euro).

Der Vorstand wird dem Aufsichtsrat für die am 19. Juli 2019 stattfindende Hauptversammlung die Ausschüttung einer gegenüber dem Vorjahr unveränderten Basisdividende in Höhe von 1,50 Euro je Aktie vorschlagen. Zusätzlich zur Basisdividende schüttet Aurelius Equity Opportunities bei erfolgreichen Unternehmensverkäufen eine sogenannte Partizipationsdividende an die Aktionäre aus. Sollten bis zum Tag der ordentlichen Hauptversammlung weitere Beteiligungsverkäufe realisiert werden, so wird dafür eine anteilige Partizipationsdividende an die Aktionäre ausgeschüttet werden.

Quelle: Pressemitteilung Aurelius

Die Aurelius-Gruppe ist eine europaweit aktive Investmentgruppe mit Büros in München, London, Stockholm, Amsterdam und Madrid. Die Aurelius Equity Opportunities SE & Co. KGaA ist der börsengehandelte Investmentarm mit Fokus auf Umbruch- und Sondersituationen sowie Mid-Market-Transaktionen. Aktuell erzielen 22 Konzernunternehmen mit rund 15.000 Mitarbeitern in ganz Europa Umsätze von rund 3,8 Milliarden Euro. (JF1)

www.aureliusinvest.de

Zurück

Sachwertinvestments

Savills-Logistikfonds tätigt erstes Investment in Polen

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management ...

Union Investment erwirbt Büroimmobilie am Louvre in Paris

Der offene Immobilien-Publikumsfonds "Unilmmo: Deutschland" hat sein ...



Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …