Consus erweitert Gesamtentwicklungsvolumen um rund 750 Millionen Euro

Der Mietwohnungsprojektentwickler Consus Real Estate AG (Consus) hat über die Konzerntochter CG-Gruppe im Kerngeschäftsbereich „Entwicklung und Produktion von Geschoss-Mietwohnungsbau“ fünf neue Einzelprojekte mit einem zu erwarteten Gesamtumsatzvolumen von rund 750 Millionen Euro gesichert. Damit will das Unternehmen in den nächsten drei bis vier Jahren insgesamt rund 1.670 Wohnungen mit über 153.210 Quadratmetern Wohnfläche und rund 29.968 Quadratmetern Gewerbefläche entwickeln. Die Projekte befinden sich laut Unternehmensangaben in ertragsstarken Standorten in Hamburg, Köln, Stuttgart/Böblingen und Erfurt.

Die neu hinzugekommenen Projekte erhöhen das aktuelle Gesamtentwicklungsvolumen der CG-Gruppe von circa 4,6 Milliarden Euro um mehr als 16 Prozent auf ein Gesamtentwicklungsvolumen von rund 5,4 Milliarden Euro. Das weitere Wachstum des Entwicklungsportfolios entspreche der strategischen Ausrichtung von Consus, ihre führende Position als deutscher Mietwohnungsprojektentwickler in den neun größten deutschen Städten weiter auszubauen.

Die Akquisitionen stehen im Einklang mit den finanziellen Zielen der Consus mit einer Ziel EBIT-Marge von rund 20 Prozent und einen durchschnittlichen Verkaufspreis von rund 5.000 Euro pro Quadratmeter für Wohnimmobilien. Das von Consus insgesamt ausgewiesene Volumen an Forward Sales beläuft sich auf rund 1,6 Milliarden Euro.

Quelle: Pressemitteilung Consus

Die Consus Real Estate AG (Consus) mit Hauptsitz in Berlin ist ein Entwickler von Wohnimmobilien. (JF1)

www.consus.ag

Zurück

Sachwertinvestments

Arbireo Capital erwirbt fünf Einzelhandelsimmobilien für Spezial-AIF

Der Investment Manager Arbireo Capital hat für den offenen Spezial-AIF ...

Commerz Real kauft für Spezialfonds in Berlin ein

Die Commerz Real Kapitalverwaltungsgesellschaft hat für ihren ...



Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …