Erneuerbare Energien: Agathon Kapitalverwaltung lanciert Spezial-AIF

Die Hamburger Agathon Kapitalverwaltung (Agathon) hat den Vertrieb ihres „Biopower Fonds 1“ gestartet. Der geschlossene Spezial-AIF richtet sich an semiprofessionelle und professionelle Anleger im Sinne des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB). Die Mindestanlagesumme liegt bei 200.000 Euro. Das Assetmanagement für den Fonds übernimmt die Weltec Biopower Gruppe (Weltec). Der Fonds ist auf maximal 15 Jahre Laufzeit ausgelegt, die prognostizierte IRR-Rendite liegt bei neun Prozent pro Jahr.

„Mit Weltec haben wir einen Assetmanager gewinnen können, der seine besondere Expertise in die Auswahl geeigneter Biogasanlagen einbringt und gleichzeitig auch das Know-how für die Sanierung, Optimierung und den professionellen Betrieb der Anlagen mitbringt“, sagt Guido Komatsu, geschäftsführender Gesellschafter der Agathon.

„Derzeit geben viele Banken finanzierte Biogasanlagen aus notleidenden Krediten in die Verwertung und wir können diese teilweise zu einem Preis erwerben, der weit unter dem tatsächlichen Wert liegt“, so Komatsu. Mit der Übernahme bestehender Anlagen komme der Fonds auch in den Genuss der jeweiligen EEG-Restförderdauer. Dabei würden gerade bei älteren Anlagen die höheren Einspeisevergütungen und Bonuszahlungen aus der Anfangsphase des EEG zum Tragen kommen. Diese wurden ab 2014 bis hin zum heutigen Ausschreibungsverfahren kontinuierlich gesenkt. Zum Anlagekonzept des Fonds gehöre zudem, dass ein Teil der zu erwerbenden Anlagen für die Produktion von Biomethan ausgerüstet sei beziehungsweise umgerüstet werden soll.

„Die Produktion von Biomethan erschließt uns eine weitere Einnahmequelle, sodass wir unabhängiger von der Höhe der jeweiligen Einspeisevergütung sind. Dies dient der Diversifikation innerhalb des Fonds“, erläutert Komatsu.

Insgesamt liegt das geplante Kommanditkapital für den Fonds bei 80 bis 100 Millionen Euro. Das Agio beträgt drei Prozent. Auf der Ebene des AIF ist eine Finanzierung über Fremdkapital nicht vorgesehen. Knapp 96 Prozent des Kommanditkapitals (exklusive Agio) fließen in den Kauf der Biogasanlagen. Regelmäßige jährliche Ausschüttungen sind laut Prognoserechnung ab dem Jahr 2020 geplant - beginnend bei 5,4 Prozent im ersten Jahr sollen sie in den Folgejahren auf rund elf Prozent jährlich ansteigen. Der prognostizierte Gesamtrückfluss einschließlich Verkaufspreis ist auf 229 Prozent beziffert, die Rendite nach IRR-Methode (Internal Rate of Return) auf neun Prozent jährlich.

Quelle: Pressemitteilung Agathon

Die Agathon Kapitalverwaltung GmbH & Co. KG mit Sitz in Hamburg ist eine gemäß § 44 Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) registrierte externe Service-Kapitalverwaltungsgesellschaft. Agathon verwaltet alternative Investmentfonds der Anlagekassen Immobilie, Schiff, Erneuerbare Energie und Private Equity für institutionelle Investoren mit dem Status eines professionellen Anlegers sowie für semiprofessionelle Anleger. (TH1)

www.agathon-kvg.de

Zurück

Sachwertinvestments

Arbireo Capital erwirbt fünf Einzelhandelsimmobilien für Spezial-AIF

Der Investment Manager Arbireo Capital hat für den offenen Spezial-AIF ...

Commerz Real kauft für Spezialfonds in Berlin ein

Die Commerz Real Kapitalverwaltungsgesellschaft hat für ihren ...



Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …