Finales Closing des "Wind Infrastructure I" im vierten Quartal 2018

Re:cap global investors, ein international tätiger Asset Manager für erneuerbare Energien, sammelt aufgrund einer günstigen Projekt-Pipeline noch bis zum vierten Quartal 2018 neue Investorengelder für den „FP Lux Investments Wind Infrastructure I“ ein. Der Fonds wurde ausschließlich für institutionelle Anleger konzipiert und investiert direkt in europäische Onshore-Windkraftanlagen. Der erwartete Internal Rate of Return (IRR) liegt nach Kosten bei etwa sechs Prozent bei einer Laufzeit von 20 Jahren.

„Windinvestments bieten stabile, langfristige Erträge, die unabhängig vom Börsengeschehen und konjunkturellen Zyklen sind. Das macht erneuerbare Energien besonders für institutionelle Investoren mit lang laufenden Verpflichtungen zu einer gefragten Ergänzung des Portfolios“, sagt Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors. Der Master-KVG-fähige Fonds erfüllt die regulatorischen Voraussetzungen fast aller Anleger und ist auch für kleinere Investoren, wie Sparkassen und Versorgungswerke, ein geeignetes Vehikel, um vom vorteilhaften Risiko-Ertragsprofil von Windenergie-Projekten zu profitieren.“

Mit einem Investitionsvolumen von über 180 Millionen Euro Eigenkapital gehört der „Wind Infrastructure I“ nach Angaben von re:cap global investors zu den großen Onshore-Windfonds in Europa. Das Portfolio besteht zurzeit aus 19 Windparks mit einer Leistung von 269 Megawatt. Davon wurden Windprojekte mit 194 Megawatt in Deutschland, 31 Megawatt in Frankreich und 44 Megawatt in Finnland erworben.

Die französische Regierung will den Anteil erneuerbarer Energien am Gesamtenergieverbrauch bis 2030 auf 40 Prozent steigern. Noch ehrgeizigere Pläne hat Finnland: Bis 2020 sollen regenerative Quellen die Hälfte des Strommix ausmachen. „Für Frankreich und Finnland sehen wir noch enormes Wachstumspotenzial, denn diese Ziele können nur durch einen starken Ausbau der Windenergie erreicht werden“, so Seibel. „In Europa gibt es aber noch weitere sehr aussichtsreiche Länder für Windinvestments. Wir prüfen zurzeit mehrere Projekte in Dänemark und Schweden.“

Die Rahmenbedingungen für ein Investment in Windenergie seien derzeit günstig: Niedrige Fremdkapitalzinsen erhöhten die Eigenkapitalrenditen von Projektinvestitionen und die sinkenden Gestehungskosten für Windstrom würden sich immer weiter den Strommarktpreisen annähern.

Quelle: Pressemitteilung re:cap global investors ag

Die re:cap global investors ag ist ein international tätiger unabhängiger M&A-Berater und Asset Manager für erneuerbare Energien. Sitz der Gesellschaft ist Zug (Schweiz). (TH1)

www.re-cap.ch

Zurück

Sachwertinvestments

Habona-Publikums-AIF erweitert Einzelhandelsportfolio

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für ...

Proptech1 Ventures begrüßt neuen Partner und Investor

Dr. Beat Schwab, ehemaliger Head Global Real Estate der Credit Suisse und ...



Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …