Prospektiertes Eigenkapital knapp verdreifacht - Deutsche Finance schließt Publikums-AIF

Der internationale Finanzkonzern Deutsche Finance Group hat den Publikums-AIF „Private Fund 11“ im Dezember 2018 mit einem Eigenkapital in Höhe von 95 Millionen Euro geschlossen, prospektiert war ein Mindestvolumen in Höhe von 35 Millionen Euro. Über 3.440 Privatanleger haben sich am „Private Fund 11“ beteiligt. „Wir freuen uns über das erfolgreiche Platzierungsergebnis und danken unseren Vertriebspartnern und Anlegern für das uns entgegengebrachte Vertrauen“, so Theodor Randelshofer, Vorsitzender Geschäftsführer der Deutsche Finance Consulting.

Der „Private Fund 11“ ermöglicht Privatanlegern den Zugang zu einer institutionellen globalen Anlagestrategie in der Assetklasse Infrastruktur. Dabei konnte der Anleger zwischen der „Strategie Ausschüttung“ (Einmalanlage ab 5.000 Euro, fünf Prozent prognostizierte Ausschüttung, 165 Prozent prognostizierter Gesamtmittelrückfluss) und der „Strategie Zuwachs“ (Ersteinlage und ratierliche Einlage ab 25 Euro monatlich, fünf Prozent prognostizierte Ausschüttung, 146 Prozent prognostizierter Gesamtmittelrückfluss) wählen.

Aktuell sind die Privatanleger des „Private Fund 11“ in fünf institutionelle Investmentstrategien mit mehr als 2.000 Direktinvestments und in fünf Ländern investiert.

Quelle: Pressemitteilung Deutsche Finance Group

Deutsche Finance Group ist ein internationaler Finanzkonzern und spezialisiert auf Financial Services und Investment Management. (JF1)

www.deutsche-finance-group.de

Zurück

Sachwertinvestments

Publity kooperiert mit südkoreanischem Investor und Asset Manager

Der Asset Manager Publity hat mit der in Seoul ansässigen Meritz Financial ...

Verkaufsstart für Wohnungen im Frankfurter One Forty West

Für das Hybridhochhaus One Forty West im Frankfurter Senckenberg-Quartier ...



Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …