Süddeutsche Krankenversicherung kauft in Duisburg ein

Die Süddeutsche Krankenversicherung (SDK) hat das Bürogebäude „Five Boats“ im Duisburger Innenhafen für über 65 Millionen Euro gekauft. Verkäufer ist eine von der Hannover Leasing betreute Objektgesellschaft. Die Immobilie verfügt über rund 20.000 Quadratmeter Mietfläche und ist voll vermietet. Es ist bereits der dritte Ankauf der SDK in diesem Jahr.

Als private Krankenversicherung setzt die SDK bei ihrer Kapitalanlage auf drei Säulen. Neben dem langfristigen und risikoarmen Rentendirektbestand gibt es als zweites Standbein ein Ertragsportfolio, bei dem weltweit in Renten, Unternehmensanleihen, Aktien und in verschiedenen Währungen angelegt wird. Dritte Säule bildet die 2017 neu hinzugekommene Immobilienstrategie, bei der die SDK den Fokus auf Büro- und Wohninvestments in deutschen A- und B-Städten mit langfristiger Haltedauer legt (DFPA berichtete).

Quelle: Pressemitteilung SDK

Die SDK-Versicherungsgruppe mit Sitz in Fellbach ist in Süddeutschland der Krankenversicherungsspezialist der Volksbanken Raiffeisenbanken. Dort zählt die SDK mit über 650.000 Versicherten und 760 Millionen Euro Beitragseinnahmen zu den größten privaten Krankenversicherern. Die SDK-Gruppe beschäftigt rund 800 Mitarbeiter im Innen- und Außendienst. (JF1)

www.sdk.de

Zurück

Sachwertinvestments

Intreal zu offenen Immobilien-Publikumsfonds: "Nachfrage ist ungebrochen hoch"

Das Nettofondsvermögen aller offenen Immobilien-Publikumsfonds erreichte zum ...

Aberdeen-Fonds nimmt schwedische Immobilien ins Portfolio

Der Vermögensverwalter Aberdeen Standard Investments (ASI) hat seinen ...



Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …