Timberfarm bietet Beteiligung an Kautschukbäumen in Mittelamerika

Mit der Vermögensanlage „Panarubber 18“ können sich Anleger seit Beginn des Jahres an einer geplanten Kautschukplantage in Panama beteiligen. Anbieterin und Prospektverantwortliche gemäß Vermögensanlagengesetz ist die in Düsseldorf ansässige Timberfarm GmbH. Das geplante Investitionsvolumen der Vermögensanlage beträgt rund 10,6 Millionen Euro und soll durch das Eigenkapital der Anleger dargestellt werden. Die Mindestzeichnungssumme beträgt 4.250 Euro.

Im Rahmen des „Panarubber 18“ soll eine Fläche von 250 Hektar mit 137.500 Kautschukbäumen bepflanzt werden, die innerhalb der nachfolgenden 15 Jahre einen Naturkautschukertrag von über 8.000 Tonnen und ein Holzvolumen von über 180.000 Kubikmetern generieren und liefern soll. Die zu erwartende Rendite erwirtschaftet sich aus der Verwertung dieser Rohstoffe in der Kautschuk- sowie in der Holzindustrie.

Laut Verkaufsprospekt beläuft sich die prognostizierte Rendite auf rund 210 Prozent (Ausschüttungen exklusive Rückzahlung des Kapitals) in 15 Jahren. Die Laufzeit der Vermögensanlage ist nicht befristet, eine Kündigung ist erstmals zum 31. Dezember 2032 möglich.

Eine Mittelverwendungskontrolle findet nicht statt. Daher gibt es keinen Mittelverwendungskontrolleur und der Verkaufsprospekt enthält auch keinen Mittelverwendungskontrollvertrag.

Quelle: Homepage Timberfarm, Verkaufsprospekt

Die Timberfarm GmbH offeriert Vermögensanlagen mit Fokus auf Naturkautschuk und Kautschukholz. Die Gesellschaft hat ihren Sitz in Düsseldorf. (TH1)

www.timberfarm.de

Zurück

Sachwertinvestments

Offene Immobilienfonds: Fondsobjekte werden immer größer und älter

Die Ratingagentur Scope hat die Objektgrößen- und Altersstruktur von 15 ...

Aberdeen-Fonds erwirbt zweite Immobilie in Deutschland

Die Investmentgesellschaft Aberdeen Standard Investments hat für 33,3 ...



Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …