Konferenz "The Future of Money"

Zehn Jahre nach der Finanzkrise und der Erfindung der Kryptowährung Bitcoin laden der Verein Monetative, das Frankfurt School Blockchain Center und das International Movement for Monetary Reform zu einer Konferenz über die Krise des Geldsystems ein.

Seit der Finanzkrise und der Erfindung von Bitcoin diskutieren Ökonomen nicht nur über regulatorische Eingriffe. Vielmehr stehen das Geld- und Finanzsystem selbst auf dem Prüfstand, um es für die kommenden Jahrzehnte auf solide Beine zu stellen. „Vollgeld“-Befürworter verweisen auf die krisenverursachende Geldschöpfung der privaten Banken und fordern eine vollständige Rückführung der Geldschöpfung in die Hände der staatlichen Notenbanken. Anhänger eines Währungswettbewerbs und „Fans“ von Kryptowährungen sehen dagegen Zentralbank und Staat als Schwachstelle und fordern die völlige Entstaatlichung des Geldes. Gleichzeitig gibt es Überlegungen von Notenbankern, digitales Bargeld zu lancieren, das mittels Blockchain-Technologie abgebildet werden könnte und die Geldschöpfung durch die privaten Banken einschränkt. Die Vertreter dieser kontroversen Ansätze treffen auf der Konferenz zusammen und stellen deren mögliche Verwirklichung zur Debatte. Die Konferenz schließt mit einer Podiumsdiskussion von Bankern, Politikern, Volkswirten und Aktivisten.

Auf der Konferenz referieren führende internationale Ökonomen von Universitäten, Notenbanken und Finanzinstituten. Die Keynotes werden William White (Chefökonom der OECD, ehemals Chefökonom der BIZ), Professor Dr. Thomas Mayer (Flossbach von Storch Research, ehemals Chefökonom der Deutschen Bank), Dr. Michael Kumhof (Bank of England, ehemals IWF), Prof. Dr. Laurence J. Kotlikoff (Boston University, Bestsellerautor) und Professor Dr. Peter Bofinger (Universität Würzburg, Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung) gehalten.

Termin: 24. November 2018 auf dem Campus der Frankfurt School of Finance & Management in Frankfurt

Zur Anmeldung und weiteren Informationen gelangen Sie hier

Quelle: Veranstaltungshinweis Monetative

Monetative e.V. wurde 2012 in Berlin als gemeinnützige Geldreformbewegung für ein stabiles, gerechtes und nachhaltiges Geldsystem gegründet. Der Verein hat rund 150 Mitglieder und sitzt in Berlin. (mb1)

www.monetative.de

Zurück

Veranstaltungen

Prima-Fondsmanagerdialog mit Hendrik Leber

Am 19. November 2018 veranstaltet Prima Fonds Service eine Onlinekonferenz ...

Webinar: "Gesundheitsimmobilien in Deutschland - Eine Einführung in die Anlageklasse"

Gesundheitsimmobilien wie Pflegeheime, betreutes Wohnen, Reha-Kliniken, ...



Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …