Ammerländer Versicherung bleibt auf Wachstumskurs

Das Jahr 2018 war erfolgreich für die Ammerländer Versicherung. Der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit konnte die Beitragseinnahmen im vergangenen Jahr um 21,2 Prozent auf 47,02 Millionen Euro (2017: 38,8 Millionen Euro) steigern. Die Zahl der Mitglieder wuchs um 90.582 auf 547.897 (plus 19,8 Prozent). Der Gewinn nach Steuern fiel mit rund 3,4 Millionen Euro um rund 970.000 Euro höher aus als im Vorjahr.

Die Hausratversicherung bleibt die stärkste Sparte der Ammerländer Versicherung, dies mit einem Anteil von 72,3 Prozent am gesamten Beitragsvolumen. Die in diesem Bereich verdienten Beiträge stiegen um 18,87 Prozent auf 32,42 Millionen Euro. Damit setzte die Sparte die positive Entwicklung der vergangenen Jahre fort. Die zweitstärkste Sparte ist mit einem Anteil von 8,18 Prozent nach wie vor die Unfallversicherung (plus 14 Prozent gegenüber 2017).

Die Zahl der Schadenfälle ist in geringerem Maße gestiegen als im Vorjahr. Sie legte um 2.660 auf 25.442 Fälle zu (2017: + 5.279). Die Bruttoaufwendungen für Versicherungsfälle haben sich um 2,3 Millionen Euro erhöht. Damit fiel der Anstieg im Verhältnis zum Beitragswachstum gering aus und betrug 13,5 Prozent. Die Netto-Schaden-Kosten-Quote (Combined Ratio) hat sich positiv entwickelt. Sie erreichte 77,27 Prozent (2017: 82,91 Prozent).

Quelle: Pressemitteilung Ammerländer Versicherung

Die Ammerländer Versicherung ist ein bundesweit tätiger Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG), gegründet 1923 im niedersächsischen Westerstede. (TH1)

www.ammerlaender-versicherung.de

Zurück

Versicherungen

DIA-Studie: Riester-Zulage nur für Geringverdiener

Die Förderung in der Riester-Rente sollte auf Geringverdiener begrenzt ...

Neugeschäft verdreifacht: Deutsche Familienversicherung meldet Quartalszahlen

Die DFV Deutsche Familienversicherung (DFV) hat im ersten Quartal 2019 mit ...




Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …