Die Bayerische erweitert Riester-Tarife um eine Rentengarantiezeit

Die Versicherungsgruppe die Bayerische bietet ab sofort für ihre Kunden bei den Riester-Tarifen („Standard“ und „plusrente“) eine Rentengarantiezeit an. Damit biete die Bayerische ihren Versicherten künftig alle Möglichkeiten der Hinterbliebenenversicherung.

„Mit der Einführung dieses Angebots kann die private Altersvorsorge effektiv ausgebaut werden“, sagt Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen. „Damit folgen wir den Wünschen der Kunden und Vertriebspartner nach größtmöglicher Flexibilität.“

Neben einer maximalen Rückzahlgarantie gibt es die Rentengarantie in zwei Variationen. Zum einen können Kunden eine Rentengarantiezeit von bis zu 25 Jahren wählen, die überdies individuell gestaltet werden kann. Zum anderen sei die Rentengarantiezeit von null Jahren vor allem eine Option für Singles, diese sichert die maximale Altersrente, enthält jedoch keine Hinterbliebenenabsicherung nach dem Rentenbeginn.

Quelle: Pressemitteilung die Bayerische

Die Versicherungsgruppe die Bayerische wurde 1858 gegründet und besteht aus den Gesellschaften Bayerische Beamten Lebensversicherung a.G. (Konzernmutter), Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG und der Sachgesellschaft Bayerische Beamten Versicherung AG. (mb1)

www.diebayerische.de

Zurück

Versicherungen

BVK kritisiert "Gießkannenprinzip der Grundrente"

Die Einführung einer "Grundrente", wie sie vom Bundesministerium für Arbeit ...

Befragung: Aktuelle Herausforderungen und Stimmungslage in der Assekuranz

Auch in den kommenden Jahren stehen der Versicherungsbranche eine Vielzahl ...




Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …