Hannover Rück steigert Neunmonatsergebnis und bestätigt Gewinnziel für das Gesamtjahr

Der Rückversicherer Hannover Rück hat den Konzernüberschuss zum 30. September 2018 um 32,1 Prozent auf 725,3 Millionen Euro gesteigert und bestätigt das Gewinnziel von mehr als eine Milliarde Euro für 2018.

„In der Schaden-Rückversicherung prägten im dritten Quartal Großschäden aus Taifunen in Japan und Wirbelstürmen in den USA das Bild“, sagte Ulrich Wallin, Vorstandsvorsitzender der Hannover Rück. „Die für die Hannover Rück daraus resultierenden Belastungen bewegten sich jedoch im Rahmen unserer Erwartungen, weshalb wir auch dank guter Ergebnisse aus unseren Kapitalanlagen auf einem guten Weg sind, unser Gewinnziel für 2018 zu erreichen.“

Die gebuchte Konzernbruttoprämie erhöhte sich auf Sicht von neun Monaten um 11,2 Prozent auf 15,0 Milliarden Euro (Vorjahreszeitraum: 13,5 Milliarden Euro). Grund war vor allem der deutliche Ausbau des Geschäfts in der strukturierten Schaden-Rückversicherung. Bei konstanten Währungskursen hätte die Steigerung 16,5 Prozent betragen, was über dem Wachstumsziel von mehr als zehn Prozent liegt. Der Selbstbehalt erhöhte sich auf 90,8 Prozent (Vorjahr: 90,1 Prozent). Die verdiente Nettoprämie stieg um 10,7 Prozent auf 12,8 Milliarden Euro (Vorjahr: 11,5 Milliarden Euro) oder währungsbereinigt um 15,9 Prozent. Das operative Ergebnis (EBIT) verbesserte sich um 43,5 Prozent auf 1,16 Milliarden Euro (Vorjahr: 806,4 Millionen Euro).

Seine Ziele für das laufende Geschäftsjahr bestätigte der Rückversicherer. „Die guten Ergebnisse des ersten Halbjahres und ein erfolgreiches drittes Quartal mit Großschäden im Rahmen unserer Erwartungen sollten die erwähnten Belastungen aus unserem US-Mortalitätsgeschäft verkraftbar machen“, so Wallin.

Für das Geschäftsjahr 2019 rechnet die Hannover Rück - auf Basis konstanter Währungskurse - mit einem Bruttoprämienwachstum im einstelligen Prozentbereich und einer Kapitalanlagerendite von 2,8 Prozent. Der Konzernjahresüberschuss soll in der Größenordnung von 1,1 Milliarden Euro liegen.

Quelle: Pressemitteilung Hannover Rück

Hannover Rück ist mit einem Bruttoprämienvolumen von 17,8 Milliarden Euro der viertgrößte Rückversicherer der Welt. Das Unternehmen betreibt alle Sparten der Schaden- und Personen- Rückversicherung und ist mit rund 3.300 Mitarbeitern auf allen Kontinenten vertreten. Das Deutschland-Geschäft wird von der Tochtergesellschaft E+S Rück betrieben. (TH1)

www.hannover-rueck.de

Zurück

Versicherungen

Grundfähigkeitsversicherung der DEVK mit "sehr gut" bewertet

Zusammen mit dem Analysehaus Franke und Bornberg hat "Focus-Money" mehrere ...

AXA Deutschland entwickelt Konzernstruktur weiter

Zum 1. Januar 2019 bündelt der Versicherer AXA Deutschland die ...



Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …