Versicherungsgruppe BGV auf Wachstumskurs

Im Geschäftsjahr 2018 konnte die Versicherungsgruppe BGV/Badische Versicherungen sowohl bei den Versicherungsverträgen als auch bei den Beitragseinnahmen deutlich zulegen. Die gebuchten Beiträge wuchsen um 7,1 Prozent auf 367,7 Millionen Euro (2017: 343,5 Millionen Euro) und lagen damit abermals weit über dem Branchendurchschnitt von 3,3 Prozent. Die Zahl der Versicherungsverträge stieg auf 1,8 Millionen, ein Plus von 4,3 Prozent (2017: 1,7 Millionen). „Wir haben ein erfolgreiches Geschäftsjahr hinter uns und konnten unseren Marktanteil deutlich ausbauen“, resümierte Prof. Edgar Bohn, seit 1. April 2019 neuer Vorstandsvorsitzender des BGV. „Mit dem vorliegenden Ergebnis haben wir unsere Planungen und Erwartungen sogar leicht übertroffen.“

Gegenüber dem Vorjahr stiegen die Bruttoaufwendungen im Schadenjahr 2018 für Versicherungsfälle um 14,4 Prozent auf 290,6 Millionen Euro (2017: 253,9 Millionen Euro). Nach Beteiligung der Rückversicherer am Bruttoschadenaufwand betrugen die Aufwendungen für Versicherungsfälle für eigene Rechnung noch 248,5 Millionen Euro (2017: 216,6 Millionen Euro), das entspricht 82,2 Prozent der verdienten Beiträge. Unterm Strich erwirtschaftete der BGV einen Jahresüberschuss von 7,3 Millionen Euro (2017: 10,8 Millionen Euro). Die Combined Ratio (Netto), das Verhältnis der Aufwendungen für Schadenfälle und Versicherungsbetrieb zu den Beitragseinnahmen, liegt mit 97,9 Prozent etwas über dem Branchenschnitt (96 Prozent

Der BGV konnte seinen Kapitalanlagebestand auf 934,3 Millionen Euro ausbauen (2017: 893,2 Millionen Euro). Die Nettoverzinsung lag bei 2,1 Prozent (2017: 2,4 Prozent), die Kapitalerträge belaufen sich auf 23,5 Millionen Euro (2017: 24,4 Millionen Euro).

Das starke Beitragswachstum sorgt auch dafür, dass erstmals in der Geschichte des BGV die Bilanzsumme die Marke von einer Milliarde Euro überschritten hat (1.001 Millionen Euro im Vergleich zu 947 Millionen Euro im Vorjahr). Das Eigenkapital konnte der BGV ebenfalls weiter ausbauen, und zwar von 177,0 Millionen Euro im Jahr 2017 auf 184,4 Millionen Euro im Jahr 2018.

Die positive Entwicklung des BGV setzte sich auch im ersten Quartal 2019 fort: Der Bestandsbeitrag wuchs um 7,2 Prozent auf 382,7 Millionen Euro an. In demselben Ausmaß stieg auch der Aufwand für Geschäftsjahresschäden. Grund hierfür ist der Schadenverlauf unter anderem in der Kfz- und der Haftpflichtversicherung. Auch die beiden Sturmtiefs „Bennet“ und „Eberhard“ hinterließen im Geschäftsgebiet große Schäden.

Quelle: Pressemitteilung BGV

Die Versicherungsgruppe BGV Badische Versicherungen mit Sitz in Karlsruhe bietet Versicherungsschutz für Privat- und Firmenkunden aus Deutschland. Der 1923 gegründete Badische Gemeinde-Versicherungs-Verband (BGV) ist als Spezialversicherer für Kommunen tätig. Zur Unternehmensgruppe gehören die Tochterunternehmen BGV-Versicherung AG, Badische Allgemeine Versicherung AG und Badische Rechtsschutzversicherung AG. (JF1)

www.bgv.de

Zurück

Versicherungen

Pensionskasse für die steuerberatenden Berufe in der Krise

Bei der Deutschen Steuerberater-Versicherung sind Leistungskürzungen wegen ...

NV-Versicherungen meldet höchstes versicherungstechnisches Ergebnis seit acht Jahren

Im Geschäftsjahr 2018 verbuchten die NV-Versicherungen ein Beitragswachstum ...




Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …