Ausblick 2019: "Anhaltende Volatilität und Rückkehr der Inflation"

Findet das Wirtschaftswachstum 2019 sein Ende? Das ist die große Frage, die die Kapitalmärkte im kommenden Jahr bestimmen wird, meint Karen Watkin, Portfoliomanagerin All Market Income beim Asset Manager AllianceBernstein (AB). Ihrer Meinung nach wird 2019 ein Jahr des Übergangs sein. Die AB-Prognose lautet: Ein etwas schwächeres, aber dennoch stabiles globales Wachstum von 2,9 Prozent sowie eine Inflation, die auf drei Prozent steigt.

Anders als noch Anfang 2018 gäbe es mittlerweile weder synchrones globales Wachstum noch eine Geldpolitik, die weltweit gleich ausgerichtet sei. Anleger sollten sich daher darauf einstellen, dass sich Anlageklassen, Regionen und Sektoren nicht mehr im Gleichschritt bewegten und die Volatilität hoch bleiben werde. Diversifikation und die Erschließung neuer Ertragsquellen würden 2019 eine bedeutende Rolle spielen.

Der Gegenwind durch politische und konjunkturelle Risiken werde schärfer. Ob Italien, Brexit oder Handelskriege - es gäbe genug potenzielle Auslöser für Marktvolatilität. Es werde weitaus mehr Mühe erfordern, einen stetigen Kurs zu halten. Denn: Der zunehmende Populismus und Protektionismus gefährdeten nicht nur einzelne Staaten oder Branchen, sondern seien eine Bedrohung für das globale Wirtschaftswachstum.

Ein weiteres Risiko sei China: Dort könnte sich die Wachstumsdynamik stärker abschwächen. Falls die Regierung zu langsam oder zu halbherzig reagiere, könnte ein eskalierender Handelskrieg mit den USA die Investitionsbereitschaft lähmen und die historisch hohen Margen der Unternehmensgewinne unter Druck setzen. Andererseits könnte es aber auch passieren, dass sich die oben genannten Faktoren besser entwickeln, als gemeinhin angenommen. Zusätzlich könnten geldpolitische Maßnahmen jenseits der USA die globale Nachfrage ankurbeln.

Anleger sollten daher weiterhin auf Aktien setzen. Wachsamkeit gegenüber möglichen tiefergehenden Veränderungen sei allerdings unerlässlich.

Quelle: Marktausblick AllianceBernstein

AllianceBernstein Ltd (AB) ist eine internationale Fondsgesellschaft mit einem verwalteten Vermögen von rund 530 Milliarden US-Dollar. (Stand: 31. Oktober 2018) (TH1)

www.alliancebernstein.com

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

Comdirect Fintech-Studie: China dominiert Fintech-Szene

Die deutsche Fintech-Szene hat 2018 so viel Wagniskapital eingesammelt wie ...

EM-Unternehmensanleihen: "Die Fundamentaldaten sind weiterhin positiv"

Unternehmensanleihen aus Schwellenländern (Emerging Markets, EM) sollten in ...



Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …