BVI: Gründungsmitglied der International Token Standardization Association (ITSA)

Im Rahmen der Digitalisierungsinitiativen des Verbandes ist der Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) als Gründungsfördermitglied der International Token Standardization Association (ITSA) beigetreten.

Angesichts des zunehmenden Interesses der Mitglieder an Kryptoanlagen wolle der Verband frühzeitig die Entwicklung von Standards für Investments in diesem Bereich unterstützen. Konkret will der BVI mit ITSA in Deutschland ein Kompetenzzentrum für die Entwicklung von Marktstandards für kryptographische Tokens mit internationaler Strahlkraft aufbauen, ähnlich der mit Hilfe des BVI in Frankfurt ansässig gewordenen Global Legal Entity Identifier Foundation. Neben dem BVI unterstützen unter anderem der Bundesverband deutscher Banken, die Börse Stuttgart, Digital Ventures und Commerzbank Main Incubator/DLT Lab die ITSA als Gründungsmitglieder.

Neben der International Token Identification Number (ITIN) als sicherem Identifikationsstandard für kryptographische Tokens (analog zur ISIN für Wertpapiere) arbeitet ITSA mit dem International Token Classification (ITC) Framework auch an einem umfassenden Klassifikationsstandard. Dieser deckt aktuell bereits 800 kryptographische Tokens und damit gemessen an der Marktkapitalisierung 99 Prozent des gesamten Tokenmarktes ab. Die von ITSA betriebene Datenbank Tokenbase kombiniert diese qualitativen Klassifikationsdaten aus dem ITC mit quantitativen Marktdaten von externen Anbietern und bietet gleichzeitig ein kostenlos und öffentlich zugängliches ITIN-Register.

Wichtig für den künftigen internationalen Status der ITIN wird deren Vereinbarkeit mit dem ISO-Vorschlag für einen Digital Token Identifier sein, für den die ISO bis Mitte Mai 2019 die Einrichtung einer Arbeitsgruppe konsultiert. Der BVI setzt sich für eine verstärkte Zusammenarbeit von ITSA und ISO beziehungsweise deren deutschem Mitglied DIN ein. Der BVI unterstützt die Anwendung von ISO- Identifikations- und Nachrichtenstandards im Asset Management und ist Mitglied in ISO-Arbeitsgruppen und dem DIN-Arbeitskreis Wertpapiere.

Quelle: Homepage BVI

Der BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.V. mit Sitz in Frankfurt am Main ist Repräsentant der Investmentbranche in Deutschland. Die Mitglieder des 1970 gegründeten Verbands verwalten derzeit knapp drei Billionen Euro in Publikumsfonds, Spezialfonds und Vermögensverwaltungsmandaten. (mb1)

www.bvi.de

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

Steigendes Nettogeldvermögen bei deutschen Privathaushalten

Das Geldvermögen der privaten Haushalte in Deutschland lag zum Ende des ...

Studie: Anleger in Deutschland und Österreich haben aus der Vergangenheit gelernt

Im vierten Quartal 2018 brachen die Kurse an den Finanzmärkten ein. Auf die ...




Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …