Hotelinvestmentmarkt verzeichnet neue Rekorde

Zum Halbjahr 2018 zeigt sich der deutsche Hotelinvestmentmarkt auf Rekordkurs. Mit einem Transaktionsvolumen von rund 1,9 Milliarden Euro wurde das Vorjahresergebnis um rund 13 Prozent übertroffen. Das meldet der internationale Immobiliendienstleister Colliers.

Nationale und internationale Käufer zeigten sich fast gleichermaßen aktiv, wobei ausländische Investoren ihren Anteil im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht auf 49 Prozent erhöhten. Auffällig sei das wachsende Interesse von Anlegern aus dem Nahen Osten, das Colliers zufolge eine Folge der wachsenden geopolitischen Unsicherheiten sein könnte.

Zu den drei Top-Käufergruppen zählen Vermögensverwalter, die 33 Prozent der Transaktionen auf sich vereinen, gefolgt von offenen Immobilienfonds/Spezialfonds (17 Prozent) und Corporates/Eigennutzern mit 13 Prozent.

Vier-Sterne-Hotels waren am stärksten nachgefragt und hielten weiterhin ihre Spitzenplatzierung. Auf sie entfielen 44 Prozent des Transaktionsvolumens. Den zweitgrößten Anteil mit 22 Prozent verbucht das Luxussegments auf sich. Unter den Einzeltransaktionen wurde als größter Deal der Verkauf des Fünf-Sterne-Hilton-Hotel in Berlin für knapp 300 Millionen Euro verzeichnet.

Das anhaltend geringe Angebot an Hotelimmobilien führt zurzeit zu einem Nachfrageüberhang und limitiert die Anzahl der Deals, so Colliers. Deswegen geht der Immobiliendienstleister davon aus, dass sich das Transaktionsvolumen zum Jahresende auf dem Vorjahresniveau bewegen wird. Der Druck auf die Spitzenrenditen werde sich ebenfalls weiter fortsetzen.

Quelle: Homepage Coliers International

Colliers International Property Consultants Inc. ist ein international tätiges Unternehmen für gewerbliche Immobiliendienstleistungen mit Sitz in Seattle. Colliers International, Deutschland ist ein Verbund von Immobilienberatern mit Standorten in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München, Stuttgart und Wiesbaden. (JF1)

www.colliers.de

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

BVK kritisiert Rentenpläne der Bundesregierung

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) kritisiert die ...

Marktkommentar: "Der Druck auf Risiko-Assets ist unvermindert hoch"

Aufgrund weiter steigender Zinsen in den USA lastet ein unvermindert hoher ...



Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …