7orca Asset Management erhält BaFin-Lizenz

Der durch sieben ehemalige Berenberg Banker gegründete Asset Manager „7orca“ hat im November 2017 seine BaFin-Lizenz als Finanzdienstleister nach § 32 Kreditwesengesetz erhalten. Im Focus des Unternehmens stehen das Overlay Management und Short-Volatility-Strategien. Bei der Namensgebung bildet die Zahl „7“ die Anzahl der Gründungspartner ab. Die Buchstaben „orca“ stehen für Overlay, Risk, Currency und Alpha. Das Versorgungswerk der Zahnärztekammer Berlin sowie der Asset Manager Assenagon konnten als Partner am neu gegründeten Unternehmen gewonnen werden.

Jasper Düx, CIO von 7orca: „Mit diesen beiden Themen liefern wir Antworten auf zwei zentrale Fragestellungen unserer Kunden: Wie begegnet man den erhöhten Fremdwährungsrisiken durch die globale Diversifikation und welche nachhaltige alternative Renditequelle kann im Niedrigzinsumfeld stabile Erträge erwirtschaften?“ Im Fokus stehe die kontinuierliche Weiterentwicklung der Investment- und Risikomanagementprozesse. Bei der Implementierung der Strategien wird 7orca verstärkt Kosteneffizienz und die intelligente Umsetzung regulatorischer Vorgaben berücksichtigen, indem beispielsweise neben Devisentermingeschäften auch Forex Futures eingesetzt werden, teilt das Unternehmen mit.

„Wir sind klar ausgerichtet und unabhängig. Damit sind wir frei von jeglichen Interessenkonflikten. Zugleich sind Fokussierung und Unabhängigkeit wesentlich für eine kostenoptimierte Umsetzung unserer Strategien und eine attraktive Performance“, so Tindaro Siragusano, CEO von 7orca, und ergänzt: „Mit unserem erfahrenen Team und unserer starken Technologieplattform werden wir institutionellen Investoren nachhaltige Innovationen und Mehrwert bieten. Unsere Expertise liegt im quantitativen Overlay Management zur Absicherung bestehender Risiken sowie zur Erzielung weitgehend unkorrelierter Performance. Besonders hat das Team langjährige Erfahrung im Management von Währungen.“

Die Verantwortlichen sind ein Team, das seit Jahren zusammenarbeitet. Tindaro Siragusano (CEO), Jasper Düx (CIO), Thimo Koch (CRO/CCO) und Holger Bang, Arne Decknatel, Dr. Ulrich Janus, Tom Pansegrau sowie Jochen Runze waren zuvor in leitenden Positionen beim Bankhaus Berenberg tätig. Dort bauten sie das ebenfalls auf Overlay Management und Short Volatility spezialisierte Asset Management mit rund 17 Milliarden Euro an verwaltetem Vermögen auf. Das Team wurde durch fünf Experten verstärkt. Weitere Einstellungen seien geplant.

Das Versorgungswerk der Zahnärztekammer Berlin hat sich an 7orca beteiligt. „Wir waren über zehn Jahre Kunde des Overlay Teams“, so Ralf Wohltmann, Direktor des Versorgungswerks und Aufsichtsratsvorsitzender von 7orca. „Wir freuen uns, die Mannschaft beim Schritt in die Selbstständigkeit zu begleiten und werden das Unternehmen mit rund 300 Millionen Euro mandatieren.“

Zudem ist auch der Asset Manager Assenagon in 7orca investiert. „Bei 7orca haben wir eine starke Mannschaft mit Kompetenz und jahrelanger Erfahrung“, begründet Vassilios Pappas, Mitgründer von Assenagon und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender von 7orca, sein Vertrauen.

Quelle: Pressemitteilung 7orca Asset Management

7orca Asset Management ist ein unabhängiger und spezialisierter Asset Managermit Sitz Hamburg. Mit einem quantitativen Managementansatz wendet sich das Unternehmen an institutionelle Anleger. (TS1)

www.7orca.com

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

Comdirect Fintech-Studie: China dominiert Fintech-Szene

Die deutsche Fintech-Szene hat 2018 so viel Wagniskapital eingesammelt wie ...

EM-Unternehmensanleihen: "Die Fundamentaldaten sind weiterhin positiv"

Unternehmensanleihen aus Schwellenländern (Emerging Markets, EM) sollten in ...



Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …