Neue Wohnlageklassifizierung gestartet

Wie ist die Wohnlage eines Gebäudes zu bewerten – wo auch immer in Deutschland? Wo ist die beste Wohnlage in einer Region, einer Stadt, einer Straße? Antworten dazu will eine neue Wohnlageklassifizierung aller Gebäude in Deutschland liefern, die auf der Grundlage aktueller wissenschaftlicher Standards entwickelt wurde. Die Basis hierfür bildet die gemeinsame Auswertung der Immobiliendaten des Beratungsunternehmens F+B Forschung und Beratung für Wohnen, Immobilien und Umwelt (F+B) aus Hamburg und der Adress- und Marktdatenbanken der AZ Direct aus Gütersloh.

Für diesen so ermöglichten „360-Grad-Blick“ auf die Wohnlage eines Gebäudes wurden statistische Modelle entwickelt, um die Qualität der Wohnlage umfassend bewerten zu können. Diese basieren auf Bodenrichtwerten, gemeindeeigenen Wohnlageklassifizierungen, der soziodemographischen Bevölkerungsverteilung, der Lage von Gewerbeunternehmen im Raum und möglichen Lärm- oder Geruchseinflüssen durch Verkehr, Industrie und Gewerbe.

Damit könne künftig jedes Gebäude in Deutschland mit einer fünfstufigen Skalierung danach bewertet werden, ob seine Wohnlage als am besten, gut, mittel, weniger gut oder eher als mäßig eingeschätzt wird – jeweils im Verhältnis zum Bundes- oder zugehörigen Gemeindedurchschnitt. Dies seien wichtige Informationen bei Standort- und Marktbeurteilungen, bei Due Diligence Prüfungen, in der Expansionsplanung von Unternehmen oder für Kundenbewertungen in CRM-Systemen. Auch für die Steuerung von Marketing- und Vertriebsprozessen könnten die Lageeinstufungen von F+B und AZ Direct einen wertvollen Beitrag leisten. „Eine neue und einzigartige Bewertung der Wohnlage von Immobilien, entstanden aus der Zusammenführung der Daten zweier führender Unternehmen. So können Zielgruppen für wohnlagerelevante Angebote noch erfolgreicher ermittelt und in Kampagnen eingesetzt werden“, so Oliver Reinke, Geschäftsführer AZ Direct.

„Wohnlagen ändern sich schneller, als viele denken. Außerdem kommt es gerade bei Vergleichen zwischen verschiedenen Standorten und Mikro-Lagen entscheidend auf gleiche und standardisierte nach wissenschaftlichen Grundsätzen entwickelte Bewertungsmaßstäbe an. Unsere neue Wohnlageklassifizierung bietet genau diese Sicherheit“, sagt Dr. Bernd Leutner, Geschäftsführer von F+B.

Quelle: Pressemitteilung F+B

Die F+B Forschung und Beratung für Wohnen, Immobilien und Umwelt GmbH mit Sitz in Hamburg berät deutschlandweit Unternehmen, Verbände und staatliche Institutionen in Fragen der Wohnungs- und Immobilienmarktentwicklung, bei sozial- und umweltbezogenen Vorhaben der Stadtentwicklung und führt Untersuchungen zur regionalen Struktur- und Umweltforschung durch. (mb1)

www.f-und-b.de

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

Merck Finck Wochenausblick: "Keine Entwarnung von politischer Seite"

Bei den politischen Hauptthemen Brexit und Handelskonflikte zeichnen sich ...

DIC Asset weiter auf Wachstumskurs – Dividende um zehn Prozent angehoben

Das Immobilienunternehmen DIC Asset hat auf seiner Hauptversammlung in ...




Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …