Studie: Diese Kreditinstitute sind in Deutschland besonders beliebt

Sie punkten unter anderem mit digitaler Serviceberatung, einer innovativen Autoversicherung und Engagement für Nachhaltigkeit: Rund 400 Banken in Deutschland sind bei den Kunden besonders beliebt. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Deutschlands beliebteste Banken“ des Instituts für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF). Im Auftrag von „Focus Money“ untersuchten die Forscher des IMWF etwa 1.500 Banken.

Nah am Kunden sei unter anderem die Sparkasse Bodensee, die im vergangenen Jahr eine neue digitale Möglichkeit eingeführt hat, um Kontakt zu einem Berater aufzunehmen. Seitdem könnten die Kunden in sechs Geschäftsstellen einen Ansprechpartner über einen großen Bildschirm erreichen. Maßnahmen wie diese sorgten dafür, dass das Kreditinstitut zu den beliebtesten Banken in der Kategorie Sparkassen zählt.

Unter den Mittelstands- und Spezialbanken zählt die Santander Consumer Bank zu den populärsten Instituten. Das Geldhaus mit Hauptsitz in Mönchengladbach engagiert sich unter anderem besonders für Nachhaltigkeit. So weihte die Bank im Jahr 2017 vor der Unternehmenszentrale die erste eigene E-Ladesäule ein und nahm seitdem sukzessive weitere in Betrieb. Die Stromtankstellen seien nicht nur für die eigenen Mitarbeiter, sondern für alle Fahrer eines E-Autos nutzbar. Auf diese Weise möchte das Kreditinstitut, das auch die Finanzierung von Elektrofahrzeugen unterstützt, den Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland vorantreiben.

Zu den beliebtesten Direktbanken in Deutschland gehört die Norisbank. Das Geldhaus verkündete vor Kurzem, dass es als erste Direktbank mit der Identitätsplattform Verimi zusammenarbeiten wird. Diese biete ihren Nutzern den Vorteil, sich mit nur einem Nutzernamen und Passwort bei diversen Plattformen sicher einloggen zu können.

Quelle: Pressemitteilung IMWF

Das IMWF Institut für Management und Wirtschaftsforschung mit Sitz in Hamburg ist eine Plattform, auf der Kontakte zwischen Wissenschaft und an fundierter Aufarbeitung relevanter Management- und Wirtschaftsthemen interessierter Unternehmen geknüpft werden. Das Institut, das im Jahr 2007 gegründet wurde, veröffentlicht unter anderem Analysen und Studien. (mb1)

www.imwf.de

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

Colliers International setzt Wachstumsstrategie im Bereich Residential fort

Nach dem Erwerb der Engel & Völkers Main-Taunus GmbH im vergangenen Jahr ...

AXA IM: Wachstum bei Fintech hält an

Das Wachstum des Fintech-Sektors wird sich 2019 fortsetzen. Davon ist Vincent ...




Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …