Swisscanto: Überseemärkte als Alternative zu US-Dollar-Bonds

An den Finanzmärkten ist Diversifikation ein wichtiges Kriterium für ein erfolgreiches Portfolio. Auch im Bereich der Währungen gibt es nicht nur US-Dollar oder Euro, sondern Alternativen, die insbesondere im anhaltenden Niedrigzinsumfeld sinnvolle Ergänzungen sind. Darauf weist Benno Weber, Anleihenexperte beim Asset Manager Swisscanto Invest, in einem Marktkommentar hin.

Für Investoren, die Wechselkursrisiken bewusst in Kauf nehmen, seien der australische Dollar (AUD) und der kanadische Dollar (CAD) zwei interessante Währungen, die ähnlich dem Schweizer Franken den sicheren Häfen zugeordnet werden können. Sie eignen sich laut Weber sehr gut für eine Risikobeimischung, da die vielen lokalen Bondemittenten für ein breites Anlageuniversum sorgen.

Australiens und Kanadas Volkswirtschaften gehören generell zu den stabilsten. Für Australien sei der Handel mit China von elementarer Bedeutung. Daher wäre eine Lösung der Handelsstreitigkeiten zwischen China und den USA ein positives Zeichen nicht nur für die Weltwirtschaft, sondern insbesondere für Australien. „Wir erwarten aber eine Lösung und damit Beruhigung der Lage, so dass AUD-Anleihen weiterhin einen Mehrertrag im Portfolio liefern“, sagt Weber.

Kanada weise eine hohe Abhängigkeit bezüglich Rohstoff-Entwicklungen auf. In erster Linie vom Erdölpreis. Wenn sich die Preise aufgrund der nach wie vor positiven Weltwirtschaft stabil verhalten beziehungsweise ansteigen, werde der CAD davon profitieren und Anleihen mit guten Bonitäten in dieser Währung ebenfalls.

Quelle: Pressemitteilung Swisscanto Invest

Die Swisscanto Asset Management International S.A., Luxemburg, ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Swisscanto Holding AG, die wiederum zum Konzern der Zürcher Kantonalbank gehört. Die Vertriebsaktivitäten wurden 2011 in europäischen Märkten ausgebaut. Die Gesellschaft verfügt über eine eigene deutsche Niederlassung in Frankfurt am Main. (TH1)

www.swisscanto.com

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

Neue Geschäftsführerin bei der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse

Der Börsenrat hat Dr. Katja Bodenhöfer-Alte mit Wirkung zum 1. September ...

Studie: Jüngere müssen doppelt so viel sparen wie Ältere

Um die Versorgungslücke im Alter zu schließen, müssen jüngere ...




Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …