US-Aufsichtsbehörde prüft Zweierbündnis

Die weltweit größten Containerschiffreedereien, die dänische Maersk Line und die schweizerische Mediterranean Shipping Company (MSC), starten einen neuen Anlauf für eine Allianz. Das berichtet das Hamburger Emissionshaus König & Cie. Unter dem Namen „2M“ haben die beiden Unternehmen ihr Zweierbündnis bei der Federal Maritime Commission (FMC) angemeldet.

Zuvor hatte die FMC bereits die zuvor geplante „P3-Kooperation“ der großen drei Reedereien bewilligt, bevor China dem Dreierbündnis einen Riegel vorschob. (TH1)

Quelle: Mitteilung König & Cie.

www.koenig-cie.de

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

"Swiss Asset Managers Survey": Alternative Anlagen und Aktien im Aufwind

Die Asset Management Plattform Schweiz hat eine halbjährliche Umfrage unter ...

HD-Gruppe verstärkt die Holding-Geschäftsführung

Seit dem 1. Mai 2019 hat der Projektentwickler und Investor HD-Gruppe die ...




Mit der Nutzung der DFPA-Seite und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …