ING Deutschland erweitert Wertpapier-Sparplanangebot

Kunden der ING Deutschland haben seit dem 30. September 2019 eine breitere Auswahl beim Sparen mit Wertpapieren. Die Bank erweitert ihr Sparplanangebot um rund 300 Exchange Traded Funds (ETF) auf über 350. Davon sind nun 64, beispielsweise der „iShares MSCI World“, ohne Ordergebühren verfügbar. Die gebührenfreien ETF-Sparpläne kommen von den Anbietern iShares und Franklin Templeton. Die Gebühr beträgt normalerweise bei ETF- und Aktiensparplänen 1,75 Prozent der Sparplanrate.

„Mit der Erweiterung unseres Wertpapierangebots bieten wir unseren Kunden weitere attraktive Sparalternativen in der Niedrigzinsphase und senken durch die kostenfreie Ausführung die Einstiegsschwelle“, so Thomas Dwornitzak, Leiter Sparen & Anlegen bei der ING Deutschland.

Stephan Diekmeyer, Director Sales Institutions bei Franklin Templeton fügt hinzu: „Diese Kooperation ist ein weiterer wichtiger Schritt beim Ausbau unseres ETF-Geschäfts mit Privatanlegern. Egal ob mit einem Dividenden-, Schwellenländer-, oder Nachhaltigkeits-ETF – mit Franklin LibertyShares ETF investieren Anleger breit gestreut in globale Wachstumsmärkte.“

Christian Bimüller, Co-Head of iShares Digital Distribution EMEA bei Blackrock, erläutert: „Anleger schätzen die einfache Handhabung, die hohe Transparenz, die flexiblen Einsatzmöglichkeiten und die günstigen Kosten von ETF immer mehr. Daher setzen sie ETF zunehmend als bevorzugte Bausteine ein, um ganz nach ihren individuellen Vorstellungen breit diversifizierte Portfolios aufzubauen – gerade auch über Sparpläne.“

Die Anzahl der verfügbaren Aktiensparpläne wächst gleichzeitig von 79 auf fast 500. Neu hinzukommen unter anderem die Aktien von Vodafone, Siemens Healthineers, Intel und Boeing. (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung ING Deutschland

Die ING-DiBa AG ist ein Bankhaus (ING) mit den Kerngeschäftsfeldern im Retail Banking Baufinanzierungen, Girokonten, Spargelder, Verbraucherkredite und das Wertpapiergeschäft. Im Segment Wholesale Banking ist das Unternehmenskundengeschäft der Bank zusammengefasst. Zu den Kunden gehören große, international operierende Unternehmen. Für die ING mit ihren rund neun Millionen Kunden arbeiten an den Standorten Frankfurt (Hauptstandort), Hannover, Nürnberg und Wien rund 4.000 Mitarbeiter.

www.ing.de

Zurück

Beratung und Vertrieb

Auf der Jahrestagung der Europäischen Bausparkassenvereinigung (EuBV) in ...

Frank Nobis, seit über 15 Jahren Gesellschafter und Geschäftsführer der ...