Kontoinformationsdienst: W&Z Fintech bei BaFin registriert

W&Z Fintech ist ab sofort als Kontoinformationsdienst nach dem Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz registriert. Damit fällt das Unternehmen unter die Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). „Für uns ist die Registrierung als Kontoinformationsdienst ein weiterer Schritt in bankaufsichtsrechtlich regulierte Dienstleistungen“, sagt Dr. Nicholas Ziegert, CEO von W&Z FinTech.

„Die Registrierung ist ein Teil des Reifeprozesses, der zeigt, dass wir nicht nur die Chancen innovativer Technologien zu nutzen wissen, sondern diese auch auf Basis einer vertrauensstiftenden Organisation anbieten.“ W&Z FinTech betreibt das digitale Family Office Ownly. Mit der vor zwei Jahren gelaunchte App behalten die Nutzer mittlerweile Assets von rund einer Milliarde Euro sowie deren Entwicklung im Blick. Über die Hälfte dieser Summe bezieht sich auf Immobilien, gefolgt von Unternehmensbeteiligungen, Gold, Bargeld, Wertpapieren und zahlreichen weiteren Vermögenswerten, wie Bitcoin, Oldtimer, Kunstwerke oder Yachten.

„Das Erreichen der Milliarden-Grenze ist für uns ein Meilenstein in der Entwicklung von Ownly“, sagt Ziegert. „Es belegt, dass die Nutzer von den Vorteilen der App überzeugt sind und eine komplette und gleichzeitig einfache Übersicht über ihr Gesamtvermögen schätzen. Es zeigt außerdem, dass es vielen vermögenden Anlegern Spaß macht, mit einer so leistungsstarken App wie Ownly ihr Vermögen selbst zu managen.“

Ownly richtet sich insbesondere an vermögende Privatanleger und bietet eine Übersicht über verschiedene Assetklassen. Darüber hinaus stellt die App für die Vermögensanlage Services zur Verfügung, wie ein Vermögensreporting, eine Immobilienbewertung, den Zugang zu volkswirtschaftlichen Analysen sowie Börsennews, die individuell auf die Depotwerte des Nutzers abgestimmt sind. Bis zum 1. Mai 2019 ist Ownly für die Nutzer kostenfrei. Ab diesen Zeitpunkt wird gegenüber Neukunden nach einer 30-tägigen Testzeit eine monatliche Gebühr von 8,99 Euro erhoben. Für Bestandskunden beziehungsweise Nutzer, die Ownly vor dem 30. April heruntergeladen und sich registriert haben, bleibt die Nutzung der App gebührenfrei.

„Die Einführung von Gebühren dient nicht zuletzt dazu, das Vertrauen der Nutzer in die App weiter zu stärken“, so Ziegert. „Unser Geschäftsmodell basiert darauf, dass Ownly von Werbeeinnahmen unabhängig bleibt und sich darauf fokussiert, einen hohen Mehrwert für die Nutzer zu erzielen. Das neue Gebührenmodell ermöglicht es, dass auch zukünftig eine leistungsfähige digitale Infrastruktur zur Verfügung steht, qualitativ hochwertige Datenanbieter angebunden und höchste Anforderungen an den Datenschutz garantiert werden können.“

Quelle: Pressemitteilung W&Z Fintechs

Die W&Z FinTech GmbH entwickelt und betreibt digitale Produkte und Services für die Segmente Private Banking und Family Office. (mb1)

www.ownly.de

Zurück

Beratung und Vertrieb

Kristin Seyboth wird zum 1. Mai 2022 in den Vorstand der Bausparkasse ...

Der Berufsverband für Finanzexperten CFA Society Germany führt das Certificate ...

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt