Mobile Banking entwickelt sich zum Standard

Eine Vielzahl der Kunden möchte Finanzgeschäfte nicht nur online, sondern auch mobil erledigen. Kreditinstitute reagieren auf diesen Trend und bieten Lösungen für das Mobile Banking an. In einer vom Forschungsinstitut IBI Research durchgeführten Expertenbefragung geben rund 90 Prozent der Befragten an, dass Mobile Banking bereits umgesetzt wurde oder gerade umgesetzt wird. Im Rahmen von Apps oder auf für mobile Endgeräte optimierten Webseiten können Kunden bereits ihren Kontostand überprüfen, Überweisungen durchführen oder den nächstegelegenen Geldausgabeautomaten suchen.

Insgesamt sehen die 51 Befragten aus Finanzdienstleistungsunternehmen sowie aus banknahen IT-Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen Mobile Banking eher nicht mehr als Innovation. Lediglich 43 Prozent der Experten sind der Meinung, dass es sich bei Mobile Banking um eine Innovation handelt. Aufgrund des hohen Umsetzungsgrads könne nach Ansicht der Studien-Autoren bereits von einer Entwicklung zum Branchenstandard gesprochen werden. Gründe für die hohe Verfügbarkeit von Mobile Banking liegen insbesondere in der Vorteilhaftigkeit für Kunden und Finanzdienstleister. Darüber hinaus geben über die Hälfte der befragten Teilnehmer an, dass mit dem Angebot mobiler Services die Kundenbindung erhöht sowie das Image verbessert werden kann.

Positiv eingestuft wird von 80 Prozent der Experten die Marktsituation bezüglich der Einführung von Mobile Banking. 82 Prozent der Experten sehen ein Risiko für Finanzdienstleister, wenn Mobile Banking nicht eingeführt wird, was wiederum auf die Notwendigkeit der Umsetzung und eine Etablierung als Branchenstandard hindeutet. Über die Komplexität der Einführung gehen die Meinungen auseinander. Mehr als die Hälfte der Befragten ist der Meinung, dass zur Umsetzung Kooperationen mit externen Unternehmen nötig seien. 78 Prozent der Experten geben an, dass eine schrittweise Umsetzung der Einführung möglich ist.

In einer Befragung zum Thema „Innovationen im Retail Banking“ wird die Einschätzung von Experten zu Bedeutung und Umsetzungsgrad ausgewählter Innovationen erhoben. An der Befragung teilgenommen haben insgesamt 51 Experten aus Finanzdienstleistungsunternehmen sowie aus banknahen IT-Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen.

Quelle. Pressemitteilung IBI Research

Die IBI Research GmbH, vormals Institut für Bankinformatik und Bankstrategie GmbH, betreibt seit 1993 anwendungsorientierte Forschung und Beratung mit Schwerpunkt auf Innovationen rund um Finanzdienstleistungen und den Handel. Das Team unter der Leitung von Prof. Dr. Dieter Bartmann ist personell eng mit der Universität Regensburg verbunden, wird aber als selbstständige Gesellschaft geführt. (AZ)

www.ibi.de

Zurück

Beratung und Vertrieb

Der europäische Finanzvermittlungskonzern OVB Holding hat im ersten Halbjahr ...

Der Finanzvertrieb JDC Group bleibt trotz des schwierigen weltwirtschaftlichen ...

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt