Nachhaltigkeitsrating: Evangelische Bank überzeugt

Die Evangelische Bank hat von der Nachhaltigkeits-Ratingagentur ISS-ESG die derzeit höchste Note in der Branche „Financials/Specialised Finance“ erhalten. Mit diesem Ergebnis gehört die Bank zu den besten zehn Prozent und habe damit erneut ihre Vorreiterstellung behauptet - trotz gestiegener Anforderungen in der Bewertung.

Bereits im Jahr 2017 erhielt die Evangelische Bank von ISS-ESG (vormals: oekom research) die Spitzenbewertung „Prime“ mit dem Rating „B+“, damals in der Branche „Nachhaltige Finanzen“, die nun in „Financials/Specialised Finance“ überführt wurde. Seitdem hat das Finanzinstitut seine Nachhaltigkeitsstrategie für Dritte laut eigener Angabe noch besser nachvollziehbar und transparenter gemacht, indem es unter anderem seinen strengen Corporate Governance Kodex sowie einen Dienstleisterkodex veröffentlicht hat. Darüber hinaus wurden die Anlagerichtlinien für die Eigenanlage sowie eine Vielzahl bankinterner Prozesse in Bezug auf ökologische und soziale Kriterien weiterentwickelt. „Auch in Zukunft wird die Evangelische Bank Nachhaltigkeit als kontinuierliche Verbesserung für Prozesse und Produkte verstehen. Wir sind DIE Nachhaltigkeitsbank und wollen auch weiterhin durch unseren Einsatz für Nachhaltigkeit Spitzenleistungen erreichen“, sagt Berenike Wiener, Head of CSR/Sustainable Finance. (DFPA/mb1)

Quelle: Pressemitteilung Evangelische Bank

Die Evangelische Bank eG ist ein genossenschaftlich organisiertes, nachhaltiges Kreditinstitut. Als moderner Finanzdienstleister bietet sie Spezial-Know-how und umfassende Finanzlösungen für den kirchlich-diakonischen und sozialen Bereich. Mit einer Bilanzsumme von 7,9 Milliarden Euro ist die Evangelische Bank die größte Kirchenbank und zählt zu den zehn größten Genossenschaftsinstituten in Deutschland.

www.eb.de

Zurück

Beratung und Vertrieb

Dr. Uwe Schroeder-Wildberg, Vorstandsvorsitzender der MLP SE, erwirbt 1,95 ...

Derzeit bestimmt das Corona-Virus die Schlagzeilen - besonders auch die ...