Versoffice erweitert Serviceangebot

In Deutschland sind zahllose Prozesse und Produkte des täglichen Lebens genormt. Die bekanntesten Beispiele sind die DIN-Norm für Papierformate und die Qualitätsnorm DIN ISO 9001. Vor kurzem wurde vom Deutschen Institut für Normung (DIN) in Berlin nun die erste DIN-Norm für die Finanzberatung verabschiedet. Der Backoffice-Dienstleister Versoffice hat als eines der ersten Dienstleistungsunternehmen seine Mitarbeiter durch das zuständige Defino Institut für Finanznorm zu „Spezialisten für die private Finanzanalyse“ nach der neuen DIN-Norm 77230 „Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte“ zertifizieren lassen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Zertifizierung erfolgreich abschließen konnten und Vermittler ab sofort von einer starken Erweiterung unseres Serviceangebots profitieren. Wir sind davon überzeugt, dass die normierte Analyse zu mehr Effizienz, mehr Haftungssicherheit, aber vor allem mehr Umsatz für Vermittler führt“, so Kamuran Bildircin, Geschäftsführerin und Gründerin von Versoffice.

Die DIN-Norm gibt einen Standard für den Finanzanalyseprozess vor. Das Ergebnis ist eine vergleichbare Ausgangsbasis für die darauf aufbauende individuelle Produktberatung. (DFPA/mb1)

Quelle: Pressemitteilung Versoffice

Die Versoffice GmbH bietet Backoffice-Dienstleistungen für die Versicherungswirtschaft – für Vermittler, Versicherer und Maklerpools. Dazu gehören Telefon-, Terminverwaltungs-, Kundenbetreuungs- und auch Notfallservices. Das Unternehmen wurde 2014 von Geschäftsführerin Kamuran Bildircin gegründet und hat seinen Sitz in Bingen am Rhein. 30 Mitarbeiter sind für Versoffice tätig.

www.versoffice.de

Zurück

Beratung und Vertrieb

Am 17. September 2019 fand im Estrel Hotel Berlin die Hauptstadtmesse des ...

Unter der Marke "Alps Family Office" berät der Frankfurter Asset Manager ...