W&W-Gruppe meldet "respektables erstes Halbjahr 2020"

Der Finanzdienstleistungskonzern Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) hat im ersten Halbjahr 2020 trotz der Einschränkungen infolge der Coronavirus-Pandemie sein operatives Geschäft weiterentwickelt und einen Konzernüberschuss von 107,0 Millionen Euro erwirtschaftet (Vorjahreszeitraum: 175,8 Millionen Euro). Davon entfielen allein 82,0 Millionen Euro auf das zweite Quartal. Belastungen im Versicherungsgeschäft, etwa Aufwendungen für Betriebsschließungen von Kunden, standen entlastende Effekte wie die geringeren Kfz-Schäden gegenüber. Für das Gesamtjahr 2020 geht der W&W-Vorstand unverändert von einem Konzernjahresüberschuss unterhalb der nachhaltig angestrebten Zielspanne von 220 bis 250 Millionen Euro aus.

Im Geschäftsfeld Wohnen stieg das Baufinanzierungsgeschäft (inklusive der Vermittlungen ins Fremdbuch) um 3,3 Prozent auf 3,17 Milliarden Euro (erstes Halbjahr 2019: 3,07 Milliarden Euro). Im Bauspargeschäft der Wüstenrot Bausparkasse lag das eingelöste Neugeschäft nach Bausparsumme mit 5,08 Milliarden Euro um 2,9 Prozent unter dem entsprechenden Vorjahreswert (5,24 Milliarden Euro). Dabei entwickelte sich der eigene Außendienst stärker, während sich im Kooperationsgeschäft Coronavirus-bedingte Filial-Lockdowns bei Partnern auswirkten. Das Maklerunternehmen Wüstenrot Immobilien erzielte in den ersten sechs Monaten einen um 13 Prozent auf 296 Millionen Euro gesteigerten Umsatz. Zudem hat die Wüstenrot Haus- und Städtebau im ersten Halbjahr bereits 63 Wohnungen und Reihenhäuser mit einem Volumen von 34 Millionen Euro an Eigentümer übergeben; das entspricht einer Verdreifachung gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Darüber hinaus befinden sich Projekte mit einem Volumen von mehr als 440 Millionen Euro in der Entwicklung.

Die Württembergische Versicherungsgruppe steigerte in der Personenversicherung (Lebens- und Krankenversicherung sowie betriebliche Altersvorsorge) die gebuchten Bruttobeiträge um ein Prozent auf 1,19 Milliarden Euro. Die Schaden- und Unfallversicherung konnte die Bruttobeiträge um 5,7 Prozent auf 1,33 Milliarden Euro erhöhen, wozu alle drei Segmente (Kfz, Firmenkunden, Privatkunden) beitrugen. Die Schadenaufwendungen nahmen zu, allerdings unterproportional zur Beitragsentwicklung. Die Schaden-Kosten-Quote (Combined Ratio) in der Schaden-/Unfallversicherung erreichte den weiterhin guten Wert von 88,6 Prozent nach 88,0 Prozent im ersten Halbjahr 2019. (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung W&W-Gruppe

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) mit Sitz in Stuttgart ist ein Finanzdienstleistungskonzern, der 1999 aus der Fusion der Bausparkasse Wüstenrot und der Württembergischen Versicherungsgruppe hervorgegangen ist. Die Unternehmensgruppe ist den Geschäftsfeldern Bausparen und Versicherung mit Schwerpunkt auf Privat- und Firmenkunden in Deutschland aktiv. Die W&W-Gruppe beschäftigt rund 13.000 Mitarbeiter.

www.ww-ag.com

Zurück

Beratung und Vertrieb

Gero Bergmann (50) ist in den Vorstand der BayernLB berufen worden. Er wird im ...

Der Maklerpool Fonds Finanz hat für seine Vermittler einen effizienten, ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Netzhirsch
Technischer Name _netzhirsch_cookie_opt_in
Anbieter
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz
Zweck Wird verwendet, um festzustellen, welches Cookie akzeptiert oder abgelehnt wurde.
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt