Blackrock gibt Stewardship-Prioritäten 2020 bekannt

Der Vermögensverwalter Blackrock hat seine Prioritäten im Austausch mit den Unternehmen, in die er für seine Kunden investiert, für das Jahr 2020 definiert. Diese Prioritäten bilden die Grundlage des Austauschs zwischen dem Vermögensverwalter und tausenden Unternehmen in jedem Jahr. Sie spiegeln die Kernthemen wider, auf die das BIS sich konzentrieren wird, um den langfristigen Wert des Kundenvermögens zu erhöhen.

Insgesamt hat das Blackrock Investment-Stewardship-Team (BIS) für dieses Jahr fünf Prioritäten definiert: Qualität des Aufsichtsgremiums, Umweltrisiken und -chancen, Unternehmensstrategie und Kapitalallokation, Vergütung zur Unterstützung einer langfristigen Ausrichtung und Umgang mit Mitarbeitern. Diese Prioritäten knüpfen an jene aus dem Jahr 2019 an. Zudem gibt es nun für jede von ihnen Kriterien für 2020, die in Einklang mit Blackrocks Erwartungen an messbare Veröffentlichungen und entsprechendes Handeln stehen, um langfristige Werte für Aktionäre zu schaffen.

Bei Unternehmen, die im Hinblick auf eine oder mehrere dieser Prioritäten keine Fortschritte erzielen, obwohl das BIS sich mit ihnen darüber ausgetauscht hat, wird das BIS den dienstältesten oder relevantesten Gremienvertreter darüber zur Rechenschaft ziehen. (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung Blackrock

Der Vermögensverwalter Blackrock ist ein weltweit führender Anbieter im Investmentmanagement, im Risikomanagement und in der Beratung von institutionellen Anlegern. Das Produktportfolio umfasst unter anderem Spezialfonds, Publikumsfonds und börsengehandelte Indexfonds („iShares“). Das Unternehmen mit Sitz in New York beschäftigt rund 15.000 Mitarbeiter in mehr als 30 Ländern und verwaltet ein Vermögen von 7,43 Billionen US-Dollar. (Stand: 31. Dezember 2019)

www.blackrockinvestments.de

Zurück

Investmentfonds

Seit dem 1. April verstärkt Tanja Schneider das Deutschlandgeschäft des ...

Ahmet Peker (40) leitet seit 1. April 2020 das Team Institutionelle Kunden ...