Eurizon kann verwaltetes Vermögen steigern

Der Vermögensverwalter Eurizon, ein Unternehmen der Gruppe Intesa Sanpaolo, verwaltete per 30. Juni 2019 Vermögen in Höhe von 315 Milliarden Euro, ein Plus von vier Prozent seit Ende 2018. Das Konzernnettoergebnis (einschließlich der Ergebnisse der Minderheitsanteile) belief sich in diesem Zeitraum auf 226 Millionen Euro, während das Provisionsergebnis 342 Millionen Euro betrug. Das Aufwand-Ertrag-Verhältnis lag bei 20 Prozent, ein Rückgang nach 21 Prozent im Vergleichszeitraum 2018.

Die Mittelflüsse haben im jüngsten Berichtszeitraum Anzeichen einer Erholung gezeigt, so dass Eurizon das zweite Quartal mit Zuflüssen von 1,3 Milliarden Euro abgeschlossen hat. Laut den Zahlen von Assogestioni vom Ende Juni waren dies die höchsten Zuflüsse in Italien. Offene Fonds trugen dabei wesentlich zu dem Ergebnis bei (plus 903 Millionen Euro), besonders dank Zuflüssen in Rentenfonds (plus 1,3 Milliarden Euro) und Mischfonds (plus 147 Millionen Euro). Auch individuelle institutionelle Portfolios entwickelten sich mit Zuflüssen von fast 800 Millionen Euro im Quartal gut. Seit Jahresanfang waren insgesamt jedoch Nettomittelabflüsse von 2,4 Milliarden Euro zu verzeichnen, da in den ersten Monaten 2019 sowohl aus Publikumsfonds als auch aus individuellen Portfolios Mittel abgezogen wurden.

Mit Blick auf die ausländischen Gesellschaften beliefen sich die Nettomittelzuflüsse im ersten Halbjahr für die chinesische Penghua Fund Management (49 Prozent im Besitz) auf 3,72 Milliarden Euro, während das verwaltete Vermögen Ende Juni 81,5 Milliarden Euro betrug. Damit stiegen die Assets under Management von Eurizon auf insgesamt 397 Milliarden Euro.

„Wir sind mit den Ergebnissen für den Berichtszeitraum zufrieden“, sagte Tommaso Corcos, CEO von Eurizon. „Es gibt deutliche Anzeichen für eine Verbesserung bei den Zuflüssen aufgrund der erfolgreichen Beratungsleistung der Vertriebsnetze, mit denen wir weiterhin eng zusammengearbeitet haben, insbesondere als die Märkte unter größtem Druck standen. Einen wesentlichen Beitrag haben auch die institutionellen Kunden geleistet, mit denen wir in den zurückliegenden Monaten neue Initiativen entwickelt und wichtige Partnerschaften aufgebaut haben.” (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung Eurizon

Eurizon Capital ist ein europäischer Asset Manager mit einem verwalteten Vermögen von 315 Milliarden Euro (Stand 30. Juni 2019). Das Unternehmen gehört zum italienischen Finanzinstitut Intesa Sanpaolo Group.

www.eurizoncapital.it

Zurück

Investmentfonds

Das Analyse- und Beratungsunternehmen Fondsconsult hat in sechster Auflage ...

Die drei neuesten Teilfonds auf der Kepler-Liquid-Strategies (KLS)-Plattform ...