Evangelische Bank mit neuer Führungskraft

Anfang September hat Berenike Wiener (42) ihren neuen Posten als Head of Corporate Social Responsibility (CSR) and Sustainable Finance bei der Evangelischen Bank (EB) angetreten und wird künftig Deutschlands größte Kirchenbank in den Bereichen Nachhaltigkeit, Sozialverantwortung und ESG (Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungskriterien/ Environmental, Social, Governance) unterstützen.

In ihrer neu geschaffenen Position berichtet Wiener künftig direkt an den EB-Vorstandsvorsitzenden Thomas Katzenmayer. Zuvor war Wiener, die die Nachhaltigkeitsexpertise der EB verstärkt auch auf Konferenzen und anderen Veranstaltungsformaten nach außen repräsentieren soll, im Portfoliomanagement beim Fonds zur Finanzierung der kerntechnischen Entsorgung, dem ersten und größten deutschen Staatsfonds, in Berlin beschäftigt.

„Unsere Bank ist im Finanzkreislauf von Kirche, Diakonie, Gesundheits- und Sozialwirtschaft fest verankert“, so Katzenmayer: „Wir stellen uns den höchsten Ansprüchen eines verantwortungsbewussten und nachhaltigen Umgangs mit dem uns anvertrauten Geld, indem wir auf innovative Finanzdienstleistungen, ganzheitliche Beratung und exzellentes Spezial-Know-how setzen.“ (DFPA/mb1)

Quelle: Pressemitteilung Evangelische Bank

Die Evangelische Bank eG ist ein genossenschaftlich organisiertes, nachhaltiges Kreditinstitut. Als moderner Finanzdienstleister bietet sie Spezial-Know-how und umfassende Finanzlösungen für den kirchlich-diakonischen und sozialen Bereich. Mit einer Bilanzsumme von 7,7 Milliarden Euro ist die Evangelische Bank die größte Kirchenbank und zählt zu den zehn größten Genossenschaftsinstituten in Deutschland.

www.eb.de

Zurück

Investmentfonds

Mit dem "Robeco Sustainable Emerging Stars Equities" hat die ...

Fast 40 Prozent der europäischen Publikumsfonds sind nur in jeweils einem ...