"Kryptos für Institutionelle investierbar machen"

Kryptowährungen haben sich als eigene Anlageklasse etabliert. Laut Fair Alpha, einem Anbieter von Finanzmarktlösungen, unterliegen allerdings insbesondere institutionelle Investoren oft noch Anlagerichtlinien, die Direktinvestments ausschließen. „Hier bieten Verbriefungen eine Chance, die Assetklasse zu nutzen“, sagt Daniel Knoblach, Verwaltungsrat von Fair Alpha Coop aus Luxemburg.

„Natürlich sind die Kurssteigerungen bei Kryptowährungen gerade in Zeiten von Niedrig- oder Negativzinsen attraktiv. Doch mehr als um die möglichen Erträge geht es oft um die Diversifikation, die Bitcoin & Co. bieten“, so Knoblach. Deren Kursbewegungen seien von anderen Faktoren abhängig als die anderer Anlageklassen. Auf diese Weise könnten sie in Depots stabilisierend wirken und helfen, Risikopositionen zu reduzieren.

Da Regulierung und Klassifikation jedoch oft noch nicht so weit seien wie die Märkte, unterliegen viele institutionelle Investoren in ihren Anlagerichtlinien Beschränkungen. „Die Dinge entwickeln sich, aber noch sind die Aufsichtsbehörden eher in der Phase der Beobachtung als der Entscheidung“, sagt Knoblach. Für diese Übergangsphase böten sich Verbriefungen an, die Kryptos investierbar machen.

„Wir sehen in diesem Bereich eine sehr starke Nachfrage“, so Knoblach. Gerade die in Luxemburg aufgelegten Compartments stellen dabei ein optimales Vehikel dar. „Eine Strategie mit Kryptowährungen wird hier in einem – investierbaren – Wertpapier gebündelt“, erklärt Knoblach. „Dadurch ist zum einen ein professionelles Management sichergestellt, zum anderen ein Investment auch für Institutionelle möglich.“

Verbriefungen erfolgen dabei oft in Form eines Zertifikats. Knoblach: „Grundsätzlich lassen sich fast alle liquiden oder auch illiquiden Vermögenswerte in den Luxemburger Compartments bündeln und als depotfähiges, individuell ausgestaltetes Wertpapier ausgeben. Bei Kryptowährungen wird oft ein Korb von Token zugrunde gelegt, in den dann investiert wird.“ Diese Compartments sind vollständig vom Emittenten gelöst, ähnlich wie Fonds, und auch insolvenzrechtlich getrennt. Ein Emittentenrisiko im klassischen Sinn fällt nicht an.

Der etablierte Finanzplatz Luxemburg bringt seine Verbriefungskompetenz nun auch beim Thema Krypto ein. „Gerade für Institutionelle ist es entscheidend, dass Luxemburg nicht nur ein etabliertes und weltweit anerkanntes Verbriefungsgesetz, sondern auch die EU-konforme Regulierung bietet“, meint Knoblach. Die Wertpapiere könnten somit auf Wunsch mit einer ISIN oder auch mit Börsenlisting ausgestattet werden und stellen ein depot- und clearingfähiges Wertpapier dar. „Gerade im Bereich der Kryptowährungen, die oft noch als schwierig einzuschätzen gelten, ist das ein großer Vorteil – auch gegenüber anderen Jurisdiktionen“, sagt Knoblach. (DFPA/JF1)

Die Fair Alpha Coop S.A. bietet Finanzmarktlösungen für institutionelle Kunden und macht Investmentideen und Handelsstrategien zu investierbaren und depotfähigen Wertpapieren.

www.fair-alpha.org

Zurück

Investmentfonds

Ab Februar 2022 verstärkt Vanina Kureta als Senior Sales Managerin das ...

Der im Jahr 2017 aufgelegte Aktienfonds "Velten Strategie Deutschland" erhält ...

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt