Credit Suisse ernennt Leiter Asset Management Deutschland

Sven Simonis
Sven Simonis

Sven Simonis wird per 1. April 2020 neuer Leiter Asset Management Deutschland bei Credit Suisse. Er tritt die Nachfolge von Karl-Josef Schneiders an, der eine neue Funktion als Senior Advisor übernimmt. In seiner neuen Funktion verantwortet Simonis unter anderem die Kundenbetreuung in Deutschland und Österreich. Er werde damit eine Schlüsselrolle beim Ausschöpfen des Wachstumspotenzials beider Märkte spielen. Simonis wird in Frankfurt am Main, Deutschland, arbeiten und an Gebhard Giselbrecht, Leiter Client Coverage, sowie Michel Degen, Leiter Asset Management Schweiz & EMEA, berichten.

„Wir freuen uns, dass Sven Simonis zu Credit Suisse Asset Management stossen und unser Deutschlandgeschäft leiten wird“, sagt Degen, Leiter Asset Management Schweiz & EMEA, und fügt hinzu: „Mit seiner breit gefächerten Erfahrung und seiner nachgewiesenen Kundenorientierung wird er unsere Aktivitäten in Deutschland und Österreich weiter stärken. Darüber hinaus wird er sicherstellen, dass unseren Kunden qualitativ hochwertige Lösungen und Dienstleistungen angeboten werden.“

Simonis hat umfassende Branchenerfahrung und Kenntnisse des institutionellen Geschäfts in Deutschland und Österreich. Vor Übernahme seiner neuen Position war er 14 Jahre für die Deutsche Bank/DWS tätig, zuletzt als Leiter Institutional Coverage für Deutschland und Österreich. In dieser Funktion entwickelte er das Kundengeschäft strategisch in Bezug auf die Anlage- und Absicherungsbedürfnisse der Kunden in allen Anlageklassen weiter. Zudem verfügt der studierte Jurist über mehr als 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen Asset Management, Banking und Beratung und ist in Deutschland als Anwalt zugelassen.

Zurück