Empira-Studie offenbart Investmentpotenzial in den südlichen USA

Der Investment-Manager für institutionelle Immobilienanlagen Empira hat in seiner jüngsten Studie die volks- und immobilienwirtschaftlichen Entwicklungen im sogenannten Sun-Belt der USA untersucht. Im Ergebnis erweist sich die Region sowohl mit Blick auf Fundamentaldaten, die Marktperformance der letzten zehn Jahre als auch das künftige Wachstumspotenzial als überdurchschnittlich und äußerst attraktiv für Immobilien-Investoren.

„In Zeiten steigender Zins- und Inflationsraten werden Immobilien zur Inflationsabsicherung und Erwirtschaftung realer Renditen noch interessanter. Der US-Immobilienmarkt weist bei maximaler Liquidität und enormem Diversifikationspotenzial strukturell höhere Ankaufrenditen als der europäische Immobilienmarkt auf. Doch nicht alle Regionen in den USA profitieren von Wachstum, weswegen es darauf ankommt, entsprechende Teilmärkte ausfindig zu machen. Der Sun-Belt überzeugt mit attraktiven Fundamentaldaten und robusten Wachstumsaussichten. Investoren sollten jenseits der teuren und saturierten Metropolen an West- und Ostküste Opportunitäten prüfen“, kommentiert Prof. Steffen Metzner, Head of Research von Empira und Autor der Studie.

Einer der wichtigsten Faktoren für die langfristige Entwicklung der Immobilienmärkte ist die Demografie. Während im vergangenen Jahrzehnt das Bevölkerungswachstum der USA im Schnitt bei 7,7 Prozent lag, verzeichneten die größten Sun-Belt-Bundesstaaten teils mehr als doppelt so hohe Wachstumsraten. Die Einwohnerzahl von Texas stieg um 17,7 Prozent, von Florida um 16,4 Prozent und von Arizona um 13,6 Prozent. Neben dem Geburtenüberschuss trägt zum dynamischen Wachstum vor allem die anhaltend starke Binnenmigration vor allem aus dem Nordosten der USA und Kalifornien bei.

Sowohl Unternehmen als auch Arbeitnehmer ziehen zu Hundertausenden in den Sun-Belt, angelockt von attraktiven klimatischen und steuerlichen Bedingungen sowie niedrigeren Lebenshaltungskosten. So gewann Texas allein von Kalifornien zwischen 2010 und 2019 über 300.000 Einwohner hinzu – ein Trend, der sich während der Corona-Pandemie und verbesserten Remote-Work-Möglichkeiten nochmals verstärkt hat.

„Ähnlich wie in Deutschland reicht auch in den Metropolregionen der südlichen Wachstumsstaaten der USA der Wohnungsneubau bei Weitem nicht aus, um den stark steigenden Bedarf zu decken. Das gilt insbesondere für das Mietwohnungssegment, das gerade für jüngere, mobile Generationen an Bedeutung gewinnt. Entsprechend attraktiv ist das Risiko-Rendite-Verhältnis für Investoren, die langfristige Multi-Family-Portfolios aufbauen können“, sagt Lahcen Knapp, Verwaltungsrat der Empira Group.

Am stärksten ist die Diskrepanz zwischen Bevölkerungswachstum und Wohnungsneubau in aufstrebenden Metropolregionen wie Fort Worth (Texas), Atlanta (Georgia), Phoenix (Arizona) und Tallahassee (Florida). Diese Wohnraumlücke korreliert in hohem Maße mit robusten Fundamentaldaten wie dem Bildungsgrad der Einwohner und der Zahl an Unternehmensneugründungen vor Ort. So weisen die Standorte Atlanta, Austin und Raleigh Akademikerquoten von mehr als 50 Prozent und einen Anteil bildungsintensiver Arbeitsplätze von über 20 Prozent auf. Sowohl Florida (Rang 3) als auch Georgia (Rang 5) liegen zudem unter den fünf US-Bundesstaaten mit den meisten Unternehmensgründungen.

In der Konsequenz ergibt sich ein überdurchschnittliches Mietpreiswachstum in den Sun-Belt-Staaten. So stieg die Medianmiete zwischen 2015 und 2020 in Texas (22,7 Prozent), Florida (21,6 Prozent), Arizona (20,2 Prozent) deutlich stärker an als etwa in New York (16,2 Prozent). Im Vergleich zu Bundesstaaten mit besonders hohen Miet- und Lebenshaltungskosten biete diese Dynamik damit ein besonders hohes Wachstumspotenzial für Miet-Cashflows. So beträgt die Medianmiete in New York 1.315 US-Dollar, während derselbe Wert in Texas bei 1.082 US-Dollar liegt. (DFPA/JF1)

Die Empira AG ist ein Investment Manager für institutionelle Immobilieninvestments in Europa und den USA. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Zug, Schweiz, einer Tochtergesellschaft in Luxemburg sowie weiteren Niederlassungen in Deutschland, Österreich, Schweden, Großbritannien, Dubai und den USA verfügt über ein Anlagevolumen von rund sieben Milliarden Euro.

www.empira.ch

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

In den ersten drei Quartalen 2022 wurden nach Angaben des international tätigen ...

Das Jahr 2022 wird Anlegern nicht nur wegen der sprunghaft gestiegenen Inflation ...

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt