Kommentar zu den Herausforderungen der KI-Ethik und Regulierung

Künstliche Intelligenz (KI) wirft viele ethische Fragen auf, die sich in Risiken für Verbraucher, Unternehmen und Investoren niederschlagen können. Saskia Kort-Chick, Director of Social Research and Engagement -Responsibility und Jonathan Berkow, Director of Data Science -Equities beim globalen Vermögensverwalter AllianceBernstein versuchen auf der Informationsplattform e-fundresearch eine Einordung für Investoren.

Die ethischen Fragen und Risiken der KI beginnen bei den Entwicklern, die die Technologie schaffen. Von dort fließen sie zu den Kunden der Entwickler - Unternehmen, die KI in ihre Geschäfte integrieren - und weiter zu den Verbrauchern und der Gesellschaft im Allgemeinen. Durch ihre Beteiligungen an KI-Entwicklern und Unternehmen, die KI einsetzen, sind die Anleger beiden Enden der Risikokette ausgesetzt. Die KI-Regulierung, die sich in den verschiedenen Rechtsordnungen uneinheitlich entwickelt, trägt zur Unsicherheit bei. Für Anleger kommen zu den regulatorischen Unsicherheiten noch andere Risiken der KI hinzu. Um zu verstehen und einzuschätzen, wie man mit diesen Risiken umgehen kann, ist es hilfreich, einen Überblick über die geschäftliche, ethische und regulatorische Landschaft der KI zu haben. Unserer Meinung nach müssen Anleger vor allem auf Transparenz und Erklärbarkeit achten.

KI entwickelt sich schnell und weit schneller, als die meisten Menschen sie verstehen. Zu denjenigen, die versuchen, den Rückstand aufzuholen, gehören globale Regulierungsbehörden und Gesetzgeber. Auf den ersten Blick hat ihre Aktivität im Bereich der KI in den letzten Jahren schnell zugenommen; viele Länder haben entsprechende Strategien veröffentlicht und andere stehen kurz vor deren Einführung. In der Realität sind die Fortschritte uneinheitlich und bei weitem noch nicht abgeschlossen. Es gibt keinen einheitlichen Ansatz für die Regulierung von KI in den verschiedenen Rechtssystemen, und einige Länder haben ihre Vorschriften bereits vor dem Start von ChatGPT Ende 2022 eingeführt. Mit der zunehmenden Verbreitung von KI werden viele Regulierungsbehörden die bereits geleistete Arbeit aktualisieren und möglicherweise erweitern müssen.

Letztendlich ist es für Anleger am besten, sich auf dem Markt zu orientieren, indem sie sich auf das Wesentliche konzentrieren und skeptisch bleiben. Die KI ist eine komplexe und sich schnell entwickelnde Technologie. Anleger sollten auf klare Antworten bestehen und sich nicht von ausgefeilten oder komplizierten Erklärungen beeindrucken lassen. (DFPA/abg)

Den kompletten Beitrag finden Sie hier.

Alliance Bernstein Ltd (AB), ist ein globales Vermögensverwaltungs- und Research-Unternehmen mit einem verwalteten Vermögen von 726 Milliarden US-Dollar (Stand: 31. Dezember 2023).

www.alliancebernstein.com

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

"Impact Investing fristet aktuell ein Nischendasein", konstatiert Dr. habil. ...

Laut Immobiliendienstleister Savills erreichte das europäische ...

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt